Rolf Mai: Brunzkachl

Rolf Mai

Rolf Mai | Foto: Mitteldeutscher Verlag © Rene Neumann

Autor: Rolf Mai
Titel: Brunzkachl – Ein München Krimi
ISBN: 978-3-96311-094-8
Verlag: Mitteldeutscher Verlag
Erschienen: 01.05.2021

Im Online – Buch – Shop vorort kaufen

Klappentext:

Herbert »Berti« Wamprechtshammer,­ Hauptkommissar bei der Münchner Mordkommission, erholt sich von einem formidablen Hexenschuss. Doch die Ruhe währt nicht lang, denn seine Kollegen Sigi Leininger und Theresa Gruber brauchen ihren Chef. Grund: ein grausiger Leichenfund am Fluss durch die »schönste Stadt der Welt«.

Wer hat dem armen Kerl nur sämtliche Gliedmaßen fein säuberlich amputiert und ihm zuletzt bei lebendigem Leib das Herz rausgeschnitten? Und was haben ein zu Tode gefolterter Fitnesstrainer und eine verschwundene Steuerbeamtin damit zu tun?

Wamprechtshammer und sein Team sind gefordert. Aber ohne das gewisse Quantum Münchner Gemütlichkeit läuft beim Berti gar nichts, denn wer ermittelt schon gerne hungrig und durstig?

Anni Lemberger

Rezension von Anni Lemberger

Sehr erfreut ist Frau Dr. Katharina Perlmoser nicht, als ihr Patient und Ex-Mann Berti Wamprechtshammer, seines Zeichens Kriminalhauptkommissar, vorzeitig aus dem Krankenstand zurück kehrt und sich selber für diensttauglich erklärt. „Schuld“ an dem vorzeitigen Arbeitsantritt ist die zierliche Kommissarin „Reserl“ Gruber mit dem asiatischen Aussehen und der Schlagkraft einer ganzen Armee. Sie hat den armen Major Tom Schlierseer beim Nahkampf-Training etwas zu fest angefasst, was für den Kampfsportleiter mit einem Nasenbruch im Krankenhaus endete. Und deshalb ist es unbedingt erforderlich, in Anbetracht der kniffligen Ermittlungen, dass Berti an seinen Arbeitsplatz zurückkehrt.

Im Laufe der Ermittlungen wird immer klarer, dass eine medizinisch versierte Person einen Rachefeldzug betreibt. Sie stoßen auf eine geschlossene Beauty-Klinik, deren Besitzer wegen Steuerhinterziehung inhaftiert wurde. Bei einem Haftausgang tötete er in einem erweiterten Suizid seine Frau und danach sich selber. Sein Sohn und Miteigentümer Sascha Alexander Mangold ist seitdem spurlos verschwunden…..

Als auch noch Katharina von einem Kongress nicht zurückkommt und ihre Lebensgefährtin Gertl Alarm schlägt, wird der Fall immer verworrener. Was hat Katharina mit der „zerstückelten“ Leiche, der verschwundenen Finanzbeamtin, dem Fitnesstrainer oder gar dieser ominösen Beauty-Klinik zu tun?

Eine humorvolle, pechschwarze Krimisatire, gespickt mit Münchner „Minga“ Kraftausdrücken, die am Buchende übersetzt werden. Obwohl zwischenzeitlich ein „guter Magen“ von Vorteil ist, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Rolf Mai: Brunzkachl"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.