„Hochzeit zu Kana“ in Arnsdorf

Krippe Arnsdorf

Krippe Arnsdorf: Hochzeit zu Kana

Speisemeister und Hochzeitslader

Der „Speisemeister“ der Hochzeit zu Kana war uns vertraut, bis 1978 die Einheitsübersetzung kam und nun von „dem, der für das Festmahl verantwortlich ist,“ spricht. Martin Luther hatte den „architriclinos“ im griechischen Johannesevangelium („architriclinus“ in Latein) mit „Speisemeister“ übersetzt, die Jerusalemer Bibel übernahm das.

Michael neureiter

Von Michael Neureiter

Beim Blick auf die Hochzeitsgesellschaft in der Kirchenkrippe der Wallfahrtskirche „Maria im Mösl“ in Arnsdorf taucht dann eine Gestalt auf, die der Evangelist nicht kennt, der Hochzeitslader, auch „Prograder“ genannt. Das kommt vom „procurator“, der für den Festverlauf Sorge trägt. Der eine sorgt also für das Festmahl, der andere für den Festverlauf.

Im Bild auf die gestern von Max Gurtner, Sepp Hufnagl und Franz Bachstein umgestellte Arnsdorfer Krippe v.r. der Wirt, der Speisemeister und Jesus sowie als Dritter v.l. der Hochzeitslader mit Schärpe und Hochzeitsladerstock. Die sechs Steinkrüge fassten je zwei bis drei Maß, in der Einheitsübersetzung jeweils „ungefähr hundert Liter“. Die Hochzeitsgesellschaft war also nicht ganz klein.

Infos zu MMag. Michael Neureiter >

Dorfzeitung.com

Dorf ist überall!

Mit der Dorfzeitung sind Sie über das Geschehen im virtuellen Dorf bestens informiert!

Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden.

Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Hochzeit zu Kana“ in Arnsdorf"

Hinterlasse einen Kommentar