Martin Meyer: Der falsche Karl Valentin

Martin Meyer

Martin Meyer | Foto: © Manuela Obermeier/ Gmeiner Verlag

Autor: Martin Meyer
Titel: Der falsche Karl Valentin
ISBN: 978-3-8392-6602-1
Verlag: Gmeiner Verlag GmbH
Erschienen: 2020

Im Online – Buch – Shop vorort kaufen

Klappentext:

München 1926. Der erfolgreiche Komiker und Sprachakrobat Karl Valentin erhält ein lukratives Angebot aus den USA – für zwei Jahre Bühne und Film.

Fast zeitgleich taucht ein dreister Doppelgänger in München auf, ebenfalls aus Amerika. Zum heiligen Plagiarius, steckt dahinter etwa ein abgezirkeltes Komplott?

Valentin wird in seinen Grundfesten erschüttert. Er kämpft mit sich und seinen Ängsten und fürchtet um seine Originalität und Identität. Wird es ihm gelingen, den Konkurrenten zu stoppen?

Anni Lenberger

Rezension von Anni Lemberger

Der Vater von Leopold Wellano musste nach Amerika flüchten, weil er in seiner Heimat München eine Vielzahl von Menschen um ihr Geld betrogen hat. Ende 1926 kehrt der Sohn Leopold wieder nach Deutschland zurück – mit einem ganz bestimmten Ziel. Für dieses Ziel meint es das Schicksal gut mit ihm: Es ist riesengroß und ebenso dürr wie Karl Valentin.

Valentin, der in München, gemeinsam mit seiner Partnerin Liesl Karlstadt, mittlerweile einen großen Bekanntheitsgrad erworben hat, traut seinen Augen nicht, als er auf der Straße (s)einen Doppelgänger sieht. Und das, nachdem der echte Valentin seine Einzigartigkeit als Markenzeichen trägt, weshalb er sich niemals doubeln lässt.

Als Valentin seinen Doppelgänger Wellano bei seiner Verfolgung aus den Augen verliert, bleibt er erschreckt, wütend und zitternd zurück.

In Valentins Kopf spukt jetzt aber den ganzen Tag die Frage nach der Absicht dieses dürren Beau herum – was hat der wohl vor? Will er seine Einzigartigkeit zerstören?
Nach der Abendvorstellung Karl Valentin´s löst sich das Geheimnis der Person des Doubles: Er erfährt von seinem Stammwirt Ludwig Greiner, welch´ omninöse Person wieder in München sein „Unwesen“ treibt.

Natürlich hat Wellano gut recherchiert und kennt die Schwächen Valentin´s sehr genau. Gerade in der sehr schwierigen beruflichen und privaten Beziehung zu Liesl Karlstadt sieht der Plagiator seine große Chance gekommen….

Und hätte Valentin von seinem Berliner Freund Max nicht den guten Rat bekommen, sich Hilfe bei dem renommierten Seelenarzt Dr. Ralph W. Treu zu suchen, wäre seine Karriere vielleicht anders verlaufen und das dreiste Double hätte seinen Platz eingenommen.

So aber konnte Wellano nicht ahnen, dass, durch die erfolgreiche Veränderung des Originals, sein Plan zum Scheitern verurteilt war.

Ein großartiger Roman rund um die Marotten von Karl Valentin, Ende der Zwanziger Jahre in München. Die Charaktere von Liesl Karlstadt und Karl Valentin sind gut recherchiert, die Romanhandlung ist fiktiver Natur.

Mit viel Humor und Spannung führt der Autor den Lesenden durch die Geschichte, die Ende der 20 Jahre kurz vor der drohenden „Nazifizierung“ der Kunst spielt.

Ein sehr gelungenes und empfehlenswertes Buch.

Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Martin Meyer: Der falsche Karl Valentin"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.