Klaudia Blasl: Gärten, Gift und tote Männer

Klaudia Blasl

Klaudia Blasl | Foto: Privat

Klaudia Blasl: Gärten, Gift und tote Männer

Autorin: Klaudia Blasl
Titel: Gärten, Gift und tote Männer – Kriminalroman
ISBN: 978-3-7408-1384-0
Verlag: Emons -Verlag GmbH

Erschienen: 2022

Dr. Wolfgang Pirkl

Buchrezension von Wolfgang Pirkl

Klappentext:

Zwei Hobbygärtnerinnen auf der Jagd nach Maulwurfsgrillen, Meuchelmördern und dem Mann fürs Leben.

Im idyllischen Oberdistelbrunn geht ein Giftmischer um. Seine mörderische Bilanz: eine nüchterne Alkoholleiche, ein Pfarrer in Teufels Küche und zwei Tote auf der Gartenschau.

Während die Polizei auf der Stelle tritt, verfolgen zwei Pensionistinnen mit grünem Daumen und schwelender Ehekrise eine gefährliche Spur – und legen sich statt mit Maulwurfsgrillen erstmals mit einem echten Mörder an.

Anni Lenberger

Rezension von Anni Lemberger

„Tschül Wern“ (Jules Verne) steht am Programm des Lesezirkels von Oberdistelbrunn – einer bunt gemischten Runde älterer Damen. Sie ahnen nicht, dass es demnächst mit der ruhigen Gelassenheit in dem abgelegenen Dorf vorbei sein wird. Alles beginnt damit, dass zuerst die Hühner vom Bauern Gustl wild flatternd krähen und mit Schaum vor dem Schnabel verenden. Danach schwankt und wankt der, noch nüchterne, Gustl und sinkt vor der Pauline, Mitglied des Lesezirkels, pensionierte Lehrerin und Pflanzen kundige Gärtnerin, zu Boden und verstirbt danach im Krankenhaus, angeblich an einem Herzinfarkt. Aber Pauline glaubt nicht daran, denn das Verhalten der verendeten Hühner und auch des Bauern kurz vor dem Tod lässt sie an einen Giftmord mit Pflanzen denken. Aber niemand nimmt sie Ernst…..

Pauline sucht zwar nach einer neuen Aufgabe, weil ihre Ehe eingerostet ist und sie sich von ihrem Fred und seinen Tarotkarten unverstanden fühlt – aber so viel Abwechslung hat sie sich nun auch wieder nicht gewünscht:

Zuerst wird ihr 19 jähriger Neffe Vincent bei ihr „zwischengelagert“, der so ganz andere Vorlieben hat, als sie es sich vorgestellt hat, ihre Nachbarin und Freundin Berta  fängt wild um sich schlagend Maulwurfsgrillen ein und der Pfarrer des Ortes ist verschwunden. Außerdem ist noch die Gartenschau auf Schloss Korallenburg….. . Und dort geht es erst richtig rund: Zuerst verlässt eine Gruppe liebeshungriger Singles mit bösartigem Erbrechen den Ort des Treffens, danach wird auch noch ein junger toter Mann aufgefunden und zu allem Übel auch noch Vincent als Tatverdächtiger in U-Haft genommen……

Als noch ein weiterer toter Mann auftaucht, der Pfarrer verschwunden bleibt, die Vorzeigekatholikin des Ortes mit dem Umbringen bedroht wird, kommt Pauline gerade die Erzählung ihres Nachbarn, des Rasenmäher Rudis, richtig – und sie folgt einer Spur, die sie beinahe mit dem Leben bezahlen muss……

Ein unwahrscheinlich spannender Kriminalroman aus „der Giftküche“ der Autorin, versehen mit einer großen Portion schwarzem Humor, gewürzt mit einer Prise Liebenswürdigkeit und serviert auf dem Tablett Rache. Neben dem witzigen humorvollen Schreibstil, brilliert die Autorin, wie gewohnt, mit ihrem enormen Wissen über Pflanzen allgemein und über Giftpflanzen im Besonderen. Mit viel Witz schildert Klaudia Blasl den Alltag einer langjährigen Ehe, die sich im Alltagstrott verliert und dessen Verlässlichkeit sich in bedrohlichen Situationen zeigt.

Ich habe es genossen, dieses Buch zu lesen, denn neben einer sehr spannenden Kriminalgeschichte, habe ich habe auch viel Wissenswertes über Gemüse und Pflanzen gelernt.

Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft)! Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Klaudia Blasl: Gärten, Gift und tote Männer"

Hinterlasse einen Kommentar