Shakespeare im Park

Shakespeare im Park

Golden Lads & Girls – Verrückt und verliebt

Das Salzburger Landestheater lädt auch heuer wieder zu einem Spaziergang durch den märchenhaften Park von Schloss Leopoldskron ein. Seit 2014 kann man hier im Sommer auf Shakespeares Bühnenfiguren treffen und das Chaos ihrer Gefühle hautnah miterleben. Heuer sind es junge Lads (Burschen) & Girls (Mädchen), die in einem Stationendrama das Publikum verzaubern. Am Premierenabend sorgte die Abendsonne für das passende, traumhafte Ambiente.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Die Eröffnungssequenz, der Prolog aus „Troilus und Cressida“, findet diesmal auf einer Wiese, gleich neben dem Schloss, statt. Dann geht es weiter Richtung Weiher, wo gerade ein Matrose eine Schiffbrüchige rettet. Es handelt sich um die junge Viola, die Heldin aus „Was ihr wollt“, deren Bruder leider verschollen ist. Der Matrose erzählt ihr von der unglücklichen Liebe des Grafen Orsino zur schönen, doch spröden Olivia. Sie beschließt, dem Grafen bei seinem Liebeswerben zu helfen, und bittet den Matrosen: „Du sollst als einen Feenknaben mich empfehlen!“ Als Bursche verkleidet wird sie beim Grafen Orsino angestellt und darf in seinem Namen die kratzbürstige Olivia umschmeicheln. Ein Pech nur, dass sie bei dieser ganz andere Emotionen weckt: „Mir scheint, ich fühl’s, dass sich dieser junge Lad überraschend in mein Herz und Hirn schleicht.“___STEADY_PAYWALL___

Auch Troilus (der Sohn von König Priamos) und Cressida (die Tochter des Priesters Kalchas) haben es nicht leicht. Nachdem er endlich seine Schüchternheit überwunden und ihr seine Liebe gestanden hat, soll sie ihm auch schon wieder weggenommen werden. Er fürchtet um ihre Treue, denn der Ruf der Griechen als große Verführer ist legendär. Da gibt es wohl nur eines: „Weg von Troja! Wir fliehen zu zweit von hier, weit übers Meer.“ Glücklich entkommen vertreiben sie sich die Zeit mit einem munteren Schäferspiel. Da tauchen plötzlich Viola und Olivia auf und sie alle befällt ein seltsamer Liebeswahn. Wenn da nicht der Kobold Puck aus dem „Sommernachtstraum“ seine Hände im Spiel hat.

Bei 13 Stationen darf natürlich ein Sonnett, vorgetragen von einer lieblichen Waldfee (Franziska Stebler), nicht fehlen. Viola (Julia-Elena Heinrich) verzaubert in ihrem schicken schwarzen Anzug als quirliger, hübscher, sehr höflicher junger Lad die störrische Olivia (Britta Bayer) und das Publikum. Daniel Wagner zweifelt als sehr hippeliger Troilus ständig an der Treue seiner Cressida (Sofia Payet).

Das Wetter war bei der Premiere am 25. Mai 2022 hervorragend, deshalb konnte man an diesem lauen Sommerabend den Picknick-Korb als krönenden Abschluss des theatralen Genusses im Garten verzehren. Dank eines Megastaus in der Stadt war die Zeit vor Beginn der Vorstellung leider zu knapp. Daher mein Tipp für Zuspätkommende: Den Korb an der Rezeption hinterlegen oder im Auto verstauen, nach Ende des Spaziergangs den Inhalt in aller Ruhe genießen und dann erst den Korb zurückgeben.

„Shakespeare im Park: Golden Lads & Girls“ – William Shakespeare. Eine Kooperation mit Hotel Schloss Leopoldskron. Inszenierung: Carl Philip von Maldeghem. Kostüme: Stephanie Bäuerle. Musik: Julius von Maldeghem. Musikalische Einstudierung: Katrin Schweiger. Dramaturgie: Friederike Bernau. Mit: Britta Bayer, Julia-Elena Heinrich, Sofia Payet, Daniel Wagner, Franziska Stebler, Philip Hammerschmid. Fotos: © SLT / Tobias Witzgall

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Elisabeth Pichler
“Theater war schon immer meine große Leidenschaft und scheinbar ist es mir auch gelungen, diese Begeisterung an meine Kinder weiterzugeben.” Elisabeth Pichler besucht für die Dorfzeitung Theateraufführungen und Konzerte und liest neue Bücher.

Kommentar hinterlassen zu "Shakespeare im Park"

Hinterlasse einen Kommentar