Barbara Wimmer: Jagd im Wiener Netz

Barbara Wimmer

Barbara Wimmer | Foto © Joanna Pianka/ Gmeiner Verlag

Autorin: Barbara Wimmer
Titel: Jagd im Wiener Netz
ISBN: 978-3-8392-0269-2
Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH
Erschienen: 2022

Das Buch ist in jeder Buchhandlung ums Eck und im Onlineshop des Buchhändlers Ihres Vertrauens erhältlich!

Klappentext:

Wien 2028. Ein Staranwalt wird tot im Wald aufgefunden. In seiner Hand befindet sich ein Zettel mit seinem Todestag und einem großen X. Feinde hatte der Mann viele, denn er vertrat sämtliche Lobbyisten im Land und kannte all ihre dunklen Geheimnisse, von Korruption bis zu Betrug.

Über einen schlecht abgesicherten Computer landen die Dossiers in den Fingern der kritischen Investigativ-Journalistin Stefanie Laudon, die im Netz weiter ermittelt. Plötzlich gerät auch sie ins Visier der Täter …

Anni Lenberger

Rezension von Anni Lemberger

Die künstliche Intelligenz hat den Menschen 2028 fest im Griff – viele Entscheidungen trifft für ihn der Computer. Ob Personalentscheidungen, Kreditvergaben, mediale Recherchen, Kuhmelkanlagen, – die künstliche Intelligenz mischt, so ganz ohne menschliche Emotion, mit. Aber dieser Überhang der künstlichen Intelligenz hat ihre Schattenseiten, denn menschliche Gefühle lassen sich nicht überlisten, wenn es um Kränkungen geht.

Als in Wien ein Staranwalt mit einem „X“ in der Hand – und kurz darauf eine Bankerin im Salzkammergut mit demselben „X“ in ihrer Hand, tot aufgefunden werden, wird schnell klar, dass die beiden Todesfälle zusammenhängen und vor allem dass sie beide mit demselben Gift getötet wurden.

Zuständig für die Ermittlungen ist der, kurz von seiner Pensionierung stehende, Wiener Ermittler Michael Leyrhofer, dessen Ermittlungsbereich sich nach dem zweiten Mord, in das Salzkammergut ausdehnt. Die Wiener Journalistin Stefanie Laudon, die über den Mordfall in Wien berichtet und mit Leyrhofer gut zusammenarbeitet, findet kurz nach ihrem Bericht eine Drohmail mit ebenfalls einem „X“ und ihrem Todestag in ihrem elektronischen Postkasten. Stefanie´s Lebensgefährte und IT Experte Paul Mond stößt bei seinen Recherchen in den Online Netzen schnell auf eine illegale Überwachungssoftware, die automatisch Drohmails versendet.

Jetzt sind Leyrhofer und seine Kollegen gefordert, denn der Tag „X“ für Stefanie Laudon rückt zunehmend näher……

Ein großartig geschriebener und äußerst spannender Kriminalroman aus der näheren Zukunft zeigt das Bild des „gläsern gewordenen Menschen“. Der Autorin ist es dabei aber ausgezeichnet gelungen, uns einen „warnenden Spiegel“ vor zu viel Vertrauen in die künstliche Intelligenz  hinzuhalten, ohne dabei Panik auszulösen.

Ein sehr gut gelungener und lesenswerter Kriminalroman aus der Zukunft, nicht nur für Freunde von Kriminalliteratur. 


Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft)! Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Barbara Wimmer: Jagd im Wiener Netz"

Hinterlasse einen Kommentar