Traditionsbetrieb geschlossen

MaisonDePlasir

Das älteste „Etablissement“ in der Mozartstadt Salzburg, das Maison de Plasir in der Steingasse 24 hat für immer zugesperrt.

Bereits im 17. Jahrhundert waren hier Weißgerber ansässig. 1713 hieß es Riemerhaus und 1858 ist der Kammacher Preisinger an dieser Adresse zu finden. Anschließend ist das leichte Gewerbe hier eingezogen.

Leider kenn´ ich das Haus nur Steingasse 24 nur von außen, finde es aber extrem schade, dass dieser Traditionsbetrieb zugesperrt hat,
meint ein tagträumender Spaziergänger

Info: Salzburger Erotikmuseum >

Dorfzeitung - Merkantiles

Sie schätzen unsere Cartoons oder den Spaziergänger? Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden. Da aber auch die Dorfzeitung Rechnungen bezahlen muss, ist sie auf Sie/ Dich angewiesen. Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Über den Autor

Der Spaziergänger
Der Spaziergänger ist der Redaktion bekannt!

1 Kommentar zu "Traditionsbetrieb geschlossen"

  1. Rochus Gratzfeld Rochus Gratzfeld | 5. Oktober 2022 um 18:20 |

    Schade. Ich sage dies aufrichtig. Obwohl das sogenannte „Leichte Gewerbe“ nie ein leichtes war oder ist. Ich habe das Maison de Plaisir einige Male aufgesucht. Einmal, um dort mit einer Künstlerin eine Performance zu gestalten („Hure oder Heilige“). Mehrfach, um mit den „Damen“ zu reden und dabei das Interieur des Hauses zu fotografieren. Spannend. Auch einen anderen alten Puff über der ehemaligen Steirischen – beide längst verschwunden – habe ich im Rahmen meines Buchprojektes MULTI-KULTI besucht. Geredet. Fotografiert. Mein niemals „Kundesein“ wurde immer mit Offenheit belohnt.

Hinterlasse einen Kommentar