Fasten Seatbelts!

Off Theater

Oder: Viel Glück zum Alltag

Dank eines Partner-Theaters in Estland ist das OFF Theater auf Jaan Tättes aberwitzige Beziehungskomödie „Palju õnne argipäevaks“ gestoßen. Der Autor und Musiker widmet sich darin mit erfrischender Leichtigkeit den Niederungen des Ehealltags und präsentiert ein mutiges Experiment. In der zweiten Vorstellung, die wie die Premiere am 23. September 2022 ausverkauft war, amüsierte sich das Publikum bestens.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Während das Publikum rund um ein Wohnzimmer Platz nimmt, saugt ein braver Hausmann so gewissenhaft den Boden, dass wir sogar die Füße hochheben müssen, damit er überall hinkommt. Faszinierend ist die aufreizende junge Dame, die sich währenddessen genüsslich auf der Couch räkelt. Das Familienidyll trügt, denn es handelt sich dabei nicht etwa um die Ehefrau des fleißigen Mannes, sondern um seine aufdringliche Nachbarin Anna, deren Avancen der liebe Fredi nicht zu bemerken scheint. Er erwartet jeden Moment seine Gattin Anett von einer Dienstreise zurück. Anett rauscht geradezu euphorisch in ihre blitzsaubere Wohnung und gesteht ihrem verdutzten Fredi: „Ich bin verliebt!“ Es dauert einige Zeit, bis er merkt, dass nicht er damit gemeint ist. Anett hat ihren Traummann kennengelernt und versteht nun, was „Einssein im Geist“ bedeutet. Überschwänglich schildert sie dessen umwerfende Aura und nun darf auch Fredi an ihrem Glück teilhaben, denn sie hat das Goldstück gleich mitgebracht. Einer für alle gewinnbringenden Polygamie steht also nichts mehr im Wege. Ob der gutmütige Fredi das auch so sieht? Wie wird die liebesbedürftige Nachbarin auf diesen neuen Mitbewohner reagieren?

Am besten kommt bei dieser Ménage-à-quatre der liebe Fredi (Thomas Pfertner) weg. Nach 17 Jahre Ehe ist er noch immer in seine Frau verliebt, auch wenn er nicht bemerkt, dass ihre Seele dabei verdorrt ist. Anja Clementi gibt Anett als Temperamentsbündel, der die Argumente für die Vorteile einer erweiterten Partnerschaft nie ausgehen. Alex Linse schlüpft in die Rolle des Traummannes, der zwar groß und stark und behaart wie ein Wildschwein ist, doch ohne rosarote Brille erhebliche Mängel aufweist. Obwohl er bei eigenwilligen medizinischen Versuchen mitmacht, ist er momentan finanziell nicht flüssig und zieht daher nur allzu gerne in das neue, kostengünstige Heim. Diana Paul gibt die schwer verliebte Nachbarin, die die Hoffnung nicht aufgibt, doch noch bei ihrem Fredi zu landen. Bei der neuen Konstellation könnte sie vielleicht sogar Glück haben.

Alex Linse hat die Komödie des estnischen Dramatikers über den Versuch einer glücklichen Polygamie mit viel Tempo in Szene gesetzt und dabei auch zu einer Horizont-Erweiterung beigetragen. Das liebevoll gestaltete Programmheft ist dabei eine große Hilfe. Neben „Estnisch für Anfänger“ und dem Text des estnischen Liedes „Juheirassa Juheirassa“ liefert es auch noch das Rezept für den von Anna im Liebestaumel fabrizierten und selbst aufgegessenen estnischen „Justuukook“. Guten Appetit!

„Fasten Seatbelts!“ – „Palju õnne argipäevaks!“ – Estnische Komödie von Jaan Tätte im OFF Theater. Salzburger Erstaufführung. Regie: Alex Linse. Assistenz: Tanja Radovanovic. Bühne: Florian Strohriegl. Kostüm: Ensemble. Mit: Anja Clementi, Thomas Pfertner, Diana Paul, Alex Linse. Foto: OFF Theater

Dorfzeeitung

Sie schätzen die Theater- und Konzertberichte in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Fasten Seatbelts!"

Hinterlasse einen Kommentar