Mareike Fallwickl liest in der Bücherei Eching

Die Bücherei Eching/ St. Georgen ist meine Lieblingsbücherei in der gesamten Gegend rund um Oberndorf. Die hellen Räumen laden freundlich ein zu verweilen und schmökern, die allesamt ehrenamtlich arbeitenden Mitarbeiterinnen kennen sich super aus, sind freundlich und sorgen dafür, dass die neuesten Werke aufliegen. Eine wunderbare, gut sortierte Bücherei.

Rebecca Schönleitner

Von Rebecca Schönleitner

Damit noch zusätzlich Leben in die Bücherei kommt organisieren sie stätig Lesungen, am Freitag war die Autorin Mareike Fallwickl mit ihrem neuesten Roman „Die Wut die bleibt“ eingeladen.

Der Raum ist brechend voll, das interessierte, hauptsächlich weibliche Publikum der Gemeinde Eching und Umgebung strömt nur so herein.

Es ist muxmäuschenstill als sie mit ihrem Vortrag beginnt. Denn Frau Fallwickl liest nicht einfach aus ihrem Buch. Sie rechnet ab mit dem Patriachat.

Dabei erzählt sie uns von den drei Protagonistinnen ihres neuesten Werkes.

Helene, Mutter von drei Kindern, berufstätig, das bisschen Haushalt macht sich von allein. Eines Abends stürzt sie sich  vom Balkon in den Tod. Aus. Der Vater bleibt mit den Kindern zurück, da eilt Sarah, beste Freundin von Helene, freie Autorin mit flexibler Zeiteinteilung herbei und übernimmt nach altem Klischee die Aufgaben von Helene. Kinder hüten, Arzttermine, Hausaufgaben, Lehrerkontakt, Waschen, kochen…. Hat sie nicht gemerkt, was mit ihrer besten Freundin los war? Merkt sie es jetzt, als sie automatisch die Rolle der Mutter übernimmt, für Kinder, die nicht einmal ihre eigenen sind?

Und Lola, die älteste Tochter. Auch sie entscheidet sich auf ihre Art und Weise mit der angestauten Wut umzugehen.

Es geht um Frauen und um die Gesellschaft, die erwartet, dass Frauen ihre eigenen Bedürfnisse hintenanstellen müssen um für die Familie da zu sein. Natürlich, denn im Normalfall verdient der Mann mehr, was würde es bringen, wenn er Teilzeit arbeiten geht und das Leben mit drei Kindern nicht mehr finanzierbar ist?

Warum kümmern sich Freundin, Oma und große Schwester um die hinterbliebene Familie und nicht Opa, Onkel, bester Freund des Vaters? Diese und viele Fragen stellt Mareike Fallwickl in einer aufwühlenden und nachdenklich machenden Lesung.

Danach gibt es kulinarische Genüsse, in ihrer Freizeit hergestellt und gebracht von den Frauen der wunderbaren Bibliothek Eching.

Vielen Dank für diesen großartigen Abend – er wird in meinen Gedanken noch lange nachwirken.

Gemeindebibliothek Eching

Dorfzeitung.com

Dorf ist überall!

Mit der Dorfzeitung sind Sie über das Geschehen im virtuellen Dorf bestens informiert!

Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden.

Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Mareike Fallwickl liest in der Bücherei Eching"

Hinterlasse einen Kommentar