Peter Blaikner: Virginia Hill

Peter Blaikner

Autor: Peter Blaikner | Foto: privat

Autor: Peter Blaikner
Titel: Virginia Hill – Das mondäne Leben einer Gangsterbraut
Verlag: Gmeiner Verlag
ISBN: 978-3-8392-0311-8
Erschienen: 14. 09. 2022

Sie können das Buch bei Ihrer Lieblingsbuchhandlung ums Eck oder online bei den Salzburger-Krimihelden bestellen >

Klappentext:

Virginia Hill stammt aus ärmlichsten Verhältnissen und arbeitet sich mit Sex-Appeal, Dreistigkeit und Entschlossenheit hinauf in die höchsten Kreise der Cosa Nostra, der amerikanischen Mafia.

Sie bedient sich der Männer gnadenlos, um ihre Ziele zu erreichen, wird die Geliebte und Vertraute von Gangsterbossen wie Joe Adonis und Bugsy Siegel, dem Gründer von Las Vegas. Bis sie sich in Sun Valley in den österreichischen Skilehrer Hans Hauser verliebt.

Für ihn bricht sie mit der Mafia und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich. Doch ihre Vergangenheit ist noch sehr lebendig …

Rebecca Schönleitner

Rezension von Rebecca Schönleitner

Virginia Hill entflieht noch minderjährig dem tristen Leben in Alabama. Ein gewalttätiger Vater, neun Geschwister, eine Mutter, die ihr Leben erduldet, die Zukunftsaussichten sind in diesem Milieu nicht unbedingt erfreulich. Kurzentschlossen verlässt sie ihr Elternhaus mit dem Wunsch nie mehr arm sein zu müssen. In Chicago angekommen lernt sie Nat Coiner kennen. Er ist eine Institution in der Cosa Nostra und erkennt gleich Virginias Potential. Sie beginnt mit kleinen Kuriertätigkeiten und arbeitet und schläft sich in die Elite der Mafia hinauf. Virginia ist nicht nur schön, sondern auch sehr klug und besitzt das richtige Quantum an ordinärer Ausstrahlung um den Gangsterbossen zu imponieren.

Als einzige Frau gelangt sie in den inneren Kreis der Macht und wird unentbehrlich. Jahrzehnte bleibt sie die geschäftliche Partnerin von Coiner bis sie einen schwerwiegenden Fehler begeht. Sie verliebt sich in den österreichischen Ski-Lehrer Hans Hauser, bekommt ein Kind und wird scheinbar sesshaft. Da sie ins Visier der Behörden gerät, die immer mehr versuchen die Aktivitäten der Cosa Nostra und deren Umgebung einzudämmen wandert sie mit ihrer Familie nach Salzburg aus. Auf dem Gaisberg findet sie eine neue Heimat, allerdings ist der Lebensstil der hart arbeitenden, genügsamen Familie von Hans nicht unbedingt das, was sie sich für Ihren Lebensabend erträumt hat.  Ihr, im Leben mit der Mafia hart erwirtschaftetes Geld zerrinnt ihr zwischen den Fingern, bis sie auf die glorreiche Idee kommt mit Ihrem Tagebuch die  Mafia zu erpressen. Kurz darauf wird sie tot aufgefunden. Hans Hauser folgt ihr nach, als er das Tagebuch als Druckmittel verwenden will.

Eine Frau auf der Überholspur, immer süchtig nach Neuem und nach Luxus konnte wohl nicht genügsam im Lehnstuhl ihren Lebensabend verbringen, das hätte nicht zu ihr gepasst.

Peter Blaikner erzählt die Biographie dieser Ausnahmefrau spannend und locker leicht. Schwer verdaulich ist allerdings, dass es kein Roman, sondern Tatsachen sind, die wir hier erfahren.

Ein tolles Buch, sehr empfehlenswert.

Peter Blaikner in der Dorfzeitung >


Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft)! Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Peter Blaikner: Virginia Hill"

Hinterlasse einen Kommentar