Pisa Test sensationell gut, wir sind sehr stolz!

Cartoon by Honzi

Cartoon by Honzi

Es hat viele Jahre und mehrere Bildungsminister gedauert, bis man endlich das gesteckte Ziel erreicht hat, die Jugend versteht den gelesenen Text nicht mehr. Beim aktuellen Pisatest landeten Österreichs Schüler auf den hinteren Plätzen: Schlusslichter bei der Lesekompetenz sind Österreich mit 470 Punkten, vor der Türkei (464), Chile (449) und Mexiko (425). Kirgisistan kommt mit 314 Punkten auf den letzten Platz aller teilnehmender Länder.

Es wird noch ein Weilchen dauern, aber wir sind am besten Weg, um in Zukunft die Wahlen einfacher gestalten zu können, hört man von gewöhnlich gut informierten Kreisen aus der Politik. Der große Bruder wird in Bälde nur mehr über das Fernsehen und Radio informieren, Bibliotheken können aus Kostengründen aufgelassen werden. Noch schieben sich die Parteien den Schwarzen Peter für die Zuständigkeit in der Ausbildung zu, die mangelnde Lesekompetenz der Jugend ist aber schon Fakt.

In Wirklichkeit sind das aber nur Scheingefechte am Weg zu der von vielen Parteisekretären und Bonzen gewünschten Verdummung des Wahlvolkes! Wen interessieren  schon die Schüler? (kat)

Flattr this

image_pdfimage_print

Dorfladen

5 Kommentare zu "Pisa Test sensationell gut, wir sind sehr stolz!"

  1. die Schüler können später ja Politiker werden :-((

  2. Laubfrosch | 8. Dezember 2010 um 09:14 |

    Ganz so weit her ist es mit den Schreibkompetenzen der Jugendlichen auch nicht, hört man aus den Hochschulen. Da sind vermutlich die gelben Simpsons daran schuld!
    🙂

  3. Letztendlich ist Pisa auch nur eine Stadt unter Brüsseler Verwaltung, wie der gebildete Nichtleser vermuten könnte!

  4. Raphaela Vital Raphaela Vital | 14. Dezember 2010 um 08:06 |

    Heute früh im Radio habe ich gehört, dass die Lesekompetenz unserer Kids eigentlich besser ist, als durch den Pisatest festgestellt wurde. Wir testen schon lange selber, und diese Ergebnisse sind besser. *lach

  5. Wenns nicht so traurig wäre, könnte man über das leere Geschwafel der Politiker, und da gehören die Herren Leerervertreter, sorry Lehrervertreter auch dazu. Vielleicht sollten die die für die Bildung verantwortlichen Damen und Herren doch die Thesen vom Salcher ernst nehmen, wenn ihnen wirklich etwas an der Zukunft der österreichischen Kinder liegt.

    Es ist frustrierend zuzuschauen, wie schlecht viele Kinder Kopfrechnen können, den Taschenrechner aber sehr gut beherrschen. Mit dem Taschenrechner bekommen sie halt kein Gefühl für die Zahlen, sie werden auch nie überschlagsmäßig schätzen lernen. Das Resultat ist ein technikbasierter (evolutionärer?) Rückschritt. Lesetechnisch kann ja das Hörbuch das gedruckte Buch ablösen, eine Horrorvorstellung.

    Schöne Weihnachten
    Ernstl

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.