Einen Busen vom Christkind

Schönheits OP

Es kaum zu glauben, aber wahr. Auch heuer gab es Wünsche an das Christkind, die eigene Schönheit bgetreffend: Einen neuen Busen, prallere Lippen oder eine gerade Nase.

Wenn sich schon jemand verschandeln lassen möchte, soll er/ sie es tun. Ich erinnere mich an Bundeskanzlerinnen, denen es beim Lachen das ganze Gesicht verschoben hat. Was an diesen Porzellanpuppen schön sein soll, verstehe ich nicht.

Krass ist eigentlich nur, dass vor allem die Mädchen immer jünger werden, die sich nicht gefallen. Manche Influencerinnen tun das ihrige dazu. Schönheits-OP, ganz gleich wo, sollten frühestens ab dem Erwachsenenalter erlaubt sein!

Dorfzeitung - Merkantiles

Sie schätzen unsere Cartoons oder den Spaziergänger? Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden. Da aber auch die Dorfzeitung Rechnungen bezahlen muss, ist sie auf Sie/ Dich angewiesen. Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

1 Kommentar zu "Einen Busen vom Christkind"

  1. Gottseidank wurde ich von der Natur für meine Verhältnisse perfekt ausgestattet und wem das nicht gefällt, der ist selber schuld. Nicht einmal im Traum würde ich freiwillig ein Messer an meine Oberweite lassen, ein B-Cup ist mehr als genug! Auch meine Lippen gefallen mir genau so wie sie sind.

Hinterlasse einen Kommentar