„Das perfekte Geheimnis“ – Bellissimo!

Das perfekte Geheimnis

Der italienische Autor und Regisseur Paolo Genovese hat mit seiner 2016 erschienenen Komödie „Perfetti Sconosciuti“ – wörtlich etwa „Völlig Unbekannte“ – einen sensationellen Erfolg gelandet. Der Film wurde in vielen Ländern als „Remake“ ins Kino gebracht. Im Schauspielhaus Salzburg inszeniert Sarantos Georgios Zervoulakos die Bühnenfassung – wie im Original – auf einer Dachterrasse mitten in Rom. Zu Silvester steht die temporeiche Boulevardkomödie gleich zwei Mal (15 und 19 Uhr) am Programm und garantiert einen vergnüglichen Rutsch ins Jahr 2023.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

In der deutschen Spielfilmfassung findet das gesellige Zusammensein von Freunden anlässlich einer Mondfinsternis in einer Dachgeschoßwohnung mit kleinem Balkon in München statt.

Regisseur Sarantos Georgios Zervoulakos lässt die bunte Truppe auf einer lustgartenähnlichen Dachterrasse mit typisch italienischem Flair feiern. Hier werkt der Hausherr Rocco, ein namhafter Schönheitschirurg (Patrick Seletzky), an einem großen Grill. Seine Gattin Eva, eine Psychotherapeutin (Christiane Warnecke), wartet auf die Gäste.

Auf so eine Veranstaltung hat die 16-jährige Tochter Sofia (Johanna Egger) null Bock und will daher bei einer Freundin übernachten. Die Zweifel ihrer Mutter sind durchaus berechtigt, hat diese doch die Handtasche ihrer Tochter durchwühlt. Nachdem Sofia endlich verschwunden ist, trudeln die Gäste ein. Der extravagante Lebenskünstler Cosimo (Enrico Riethmüller) ist frisch verliebt und bringt seine sexy Freundin Bianca im kessen Lederkleidchen (Magdalena Oettl) mit.

Der biedere Lele (Wolfgang Kandler) erscheint mit seiner Gattin Carlotta (Petra Staduan), die Kinder haben sie natürlich zu Hause gelassen. Nur Peppe kommt wieder einmal alleine, seine Lucia, die er heute präsentieren wollte, ist angeblich krank.

Nach einem angeregten Diskurs zum Thema Ehrlichkeit kommt Eva die Idee zu einem Spielchen, um diese Tugend zu überprüfen. Alle müssem ihre Handys, diese „Black…

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Das perfekte Geheimnis“ – Bellissimo!"

Hinterlasse einen Kommentar