„Les Dodos“ – Die mit den Gitarren tanzen

Winterfest

Die charmante französische Compagnie „Le P’tit Cirk“ begeistert beim Winterfest im Volksgarten in ihrem eigenen, urigen Zelt mit einer mitreißenden, witzigen und temporeichen Performance. Bei der Premiere am 29. Dezember 2022 gab es Standing Ovations und extrem kräftigen Applaus.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Ist es eigentlich möglich, auf einer Gitarre zu balancieren? Alice Barraud, Pablo Escobar, Basile Forest, Louison Lelarge, Charly Sanchez beherrschen diese Übung bravourös. Trotz verdächtig knarrender Geräusche der armen Instrumente schaffen die fünf sogar eine Drehung, und einem Gitarren-Ballett steht somit nichts mehr im Wege.

Die Performance „Les Dodos“ verdankt ihren Namen einem seltsamen, ausgestorbenen Vogel von Mauritius, der leider nicht fliegen konnte. Die fünf schrägen Vögel von „Le P’tit Cirk“ sind großartige Akrobaten und gleichzeitig geniale Musiker. Wenn sie schon selbst nicht fliegen können, so lassen sie doch ihre Instrumente durch die Luft sausen und selbst ein Bass hat da keine Chance. Kein Wunder, dass das Publikum des Öfteren die Köpfe einziehen muss. Vertrauen ist gut, doch Vorsicht ist besser. Besonders dann, wenn einer der Artisten den tollpatschigen Feigling mimt. Zu Höchstform läuft er allerdings auf, wenn er als Zirkusdirektor Befehle erteilen darf. Mit Hilfe von Gitarren wird eine Manege errichtet und hier lässt er nun genussvoll sein Pferdchen – der große Starke macht das ganz großartig – traben und Kunststücke vorführen. Alice fühlt sich als megastarke Zirkusdame in dieser Manege auch richtig wohl.

Alle Mitglieder der Truppe haben sich offensichtlich ganz toll lieb, auch wenn sie sich ab und zu ein wenig necken. Dann gibt es eben als Entschuldigung ein Küsschen oder einen verschlungenen Gitarren-Tanz. Die außergewöhnliche Performance glänzt durch schrägen Humor, wobei die Musikinstrumente ständig als Turngeräte missbraucht werden. Wenn alle außer Atem sind und völlig ausgepowert am Boden liegen, verwöhnt sie der große Starke mit hinreißendem Geigenspiel.

Das Finale hält eine atemberaubende Überraschung bereit. Eine eigenwillige Holzkonstruktion neigt sich von beiden Seiten gefährlich in die Manege und dann können die Dodos plötzlich doch fliegen, wenn auch nur Hand zu Hand. Dieser Übung entkommt keiner, auch der feige Tollpatsch muss auf das Gerüst klettern und dann geht es ab durch die Lüfte.

Der bunte Mix aus bester Laune, Spaß, Musik und Artistik kam beim Publikum extrem gut an, was der enthusiastische Schlussapplaus spür- und hörbar machte. Vorstellungen gibt es noch bis 8. Jänner 2023.

Le P’tit Cirk – „Les Dodos“ Künstlerische Leitung: Danielle Le Pierrès, Christophe Lelarge. Technische Leitung: Marco Le Bars, Christophe Lelarge, Alex Olléac. Kostüm: Anouk Cazin. Licht: Dominique Maréchal, Maël Velly. Ton: Philippe Ollivier. Auf der Bühne: Alice Barraud, Pablo Escobar, Basile Forest, Louison Lelarge, Charly Sanchez. Fotos: Winterfest/ © Magdalena Lepka

Dorfzeeitung

Sie schätzen die Theater- und Konzertberichte in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Les Dodos“ – Die mit den Gitarren tanzen"

Hinterlasse einen Kommentar