Menschen

Coronale Disruptionen

Ab 16. März war klar: Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es zu einem lockdown mit einem Verbot öffentlicher Veranstaltungen. Von nun an hatten die Virologen, Mathematiker und Gesundheitspolitiker das Sagen. Vieles andere war von da an – wenn nicht kritische Infrastruktur oder systemrelevantes Schlüsselpersonal – sekundär.


Coronavirus: Schuhmachern wurde verboten Schuhe zu flicken…

Seit Wochen lesen, sehen und hören wir fast nichts anderes als von Corona. Wir Alten sollen gefälligst zu Hause bleiben. Die Lage der Flüchtlinge in Griechenland, in der Türkei, im Libanon, in Libyen und in der Schweiz ist während dieser alles dominierenden Corona Seuche fast kein Thema mehr.


Die Schule daheim

Ein Appell an alle Lehrerinnen und Lehrer – weil klar ist, dass auch nach Ostern die Homeschooling-Zeit weitergehen und dann auch neuer Stoff erarbeitet wird.


Weg mit der Angst

In jedem Leben gibt es größere und kleine Situationen, die unverhofft und plötzlich da sind – ohne Vorwarnung. Und das ist gut so, denn erst dabei kann jeder zeigen, welche Ressourcen und Kräfte in ihm stecken




Sich auch einmal „Scheiße“ fühlen dürfen

Der Chef ist andauernd unzufrieden mit der Arbeit, die erbracht wird und nervt, der/die Partener/in beschwert sich, dass zu wenig Beachtung erfolgt, nicht könne Recht gemacht werden, im Bett geht gar nichts mehr …



„Dunkler“ November

Wenn man aufsteht ist es noch dunkel, ebenso bei Arbeitsschluss und es beginnt der Weg nach Hause. Es erscheint, dass einfach „alles immer“ dunkler wird. Wird es das wirklich?



Großes erreichen

Wenn Sie sich etwas Großes, Außergewöhnliches vorgenommen haben, werden Ihnen 90% der anderen Menschen unzählige Gründe nennen, warum das „unschaffbar“ wäre.


Klimaerwärmung im Dorf

Die Wogen gehen hoch hier in unseren Freundeskreisen. Die Klimaerwärmung heizt nicht nur unseren Planeten auf, sondern auch unsere Köpfe.


Immer diese Ausländer

Wenn ich jemand im Ernst so schimpfen höre – meist klingt das weit weniger vornehm wie im Titel – dann nehme ich das auch immer persönlich.


Urlaub behalten

Jeder freut sich auf den Urlaub. Individuell wird er anders verbracht – Fernreisen, in Österreich oder auf Balkonien.


Coffee to go

Normalerweise beginnt mein Tagesablauf damit, dass ich nach dem Aufstehen meine geliebte Siebträger-Kaffeemaschine einschalte und die Salzburger Nachrichten aus der Zeitungsrolle beim Gartentor hole.


Wertekompass verrutscht

Leserbrief zu SN-Lokal, 7.8.2019, S.4 „Das bauen wir nicht für Pensionisten“ Da ist der Wertekompass von Wohnbaulandesrat Josef Schwaiger (VP), Neos-Landesrätin Andrea Klambauer und…