Reiseberichte

2016.03.02 Die ersten Tage im Land der Maori

Nachdem ich geschätzte zwei Tage nur im Flieger verbracht hatte, war ich froh endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Gleich bei der Ankunft merkte man den Einfluss der Maorikultur, denn ein großes Portal aus Holz, welches reichlich verziert war, schmückte den Weg zur Passkontrolle.


Karl Traintinger: Neue Rubrik – Reiseberichte

Gemäß unserem Motto “Dorf ist überall” starten wir ein neues Projekt: Reiseberichte. Die Dorfzeitung begleitet Matthias Traintinger auf seinem Weg durch Neuseeland, oder Mittel-Erde, für Fans von John Ronald Reuel Tolkiens “Herr der Ringe”.


Brot und Wein

Das NÖ Weinviertel ist Gastgeber der diesjährigen Landesausstellung mit dem Thema: “Brot und Wein”. Vieles zum Thema Brot findet sich in Asparn an der Zaya, die Ausstellung ist informativ und interessant gemacht. Das Thema Wein wird in Poysdorf gezeigt.



Rochus Gratzfeld: Kőszeg

Nach 4 Jahren haben wir wieder einmal Kőszeg einen Besuch abgestattet. Ende April 2012, bei hochsommerlichem Wetter. Bei unserem letzten Besuch war die Stadt im Umbruch. Die vielen Baustellen hinterließen so gar nicht den Eindruck vom „Schmuckkästchen Ungarns“.


Rochus Gratzfeld: Val Cannobina

Das wilde, weite, sehr grüne und in großen Teilen auch noch unbewohnte Tal Valle Cannobina verbindet dos Vigezzo-Tal mit dem Lago Maggiore. Geographisch gehört das Tal zu den Alpi Lepantine. Durch das Tal fließt das Flüsschen Cannobino.


Rochus Gratzfeld: Lago di Mergozzo

Das Gebiet zwischen Lago Maggiore und Lago di Mergozzo ist Schwemmland, da der Lago di Mergozzo und der Lago Maggiore ursprünglich verbunden waren und erst im 9. Jahrhundert durch den Dammbau in Sesto Calente voneinander getrennt wurden. Hauptort des Sees ist die kleine Stadt Mergozzo. Sie schlief über hunderte von Jahren einen Dornröschenschlaf.


Rochus Gratzfeld:
Himmel über Ronco

Ronco. Ein kleines Bergdorf in Oberitalien. Ein Nest. Zum Glück nicht gänzlich mit dem Auto erreichbar. Die letzten 10 Minuten wollen gegangen werden. Es ist und bleibt eine noch ein wenig archaische Lebensweise, hier, wenige Meter oberhalb des Lago Maggiores.






image_pdfimage_print