FOTOMANIUM

Alois Fuchs: Farbpunkte in Grau

Im Bürmooser Kultbeisl im nördlichen salzburger Flachgau sind zur Zeit Fotos von Alois Fuchs (fux im Dorf, Cartoons) zu sehen. Unter dem Motto: “Farbpunkte in Grau” zeigt er Schwarzweiß-Fotos mit einigen wenigen farblichen Akzenten.


Richard Kienberger: Auf der Flucht

Der Fotograf ist als Berichterstatter in der ganzen Welt unterwegs. Seine Reportagen sind in Ausstellungen zu sehen, auch gibt es Bücher mit seinen Fotografien. Er beschäftigt sich bei seiner nicht immer ungefährlichen Arbeit mit Themen, die berühren, die unter die Haut gehen. Themen, bei denen man vieles nicht so genau wissen möchte.


Richard Kienberger: Zohre escaped

Der deutsche Fotograf Richard Kienberger hat im Rahmen eines Kalenderprojektes das Model Zohre kennengelernt. Im Zuge ihrer Arbeit hat sie ihren Werdegang erzählt und die beiden haben beschlossen, ihre Flucht von Afghanistan nach Europa fotografisch nachzustellen und aufzuarbeiten.


Karl Traintinger:
Brot und Wein

Das NÖ Weinviertel ist Gastgeber der diesjährigen Landesausstellung mit dem Thema: “Brot und Wein”. Vieles zum Thema Brot findet sich in Asparn an der Zaya, die Ausstellung ist informativ und interessant gemacht. Das Thema Wein wird in Poysdorf gezeigt.



Rochus Gratzfeld: Winter

Zum Abschied…ein paar Impressionen aus dem Winter. Gesehen und festgehalten. In Salzburg und Umgebung. Nun mag der Frühling kommen!


Rochus Gratzfeld: The Naked Truth

„Mit „The Naked Truth II“ setze ich konsequent ein Projekt fort, welches ich 2010 begonnen habe. Die Abstraktion von Pornografie in digitalen Kunstwerken, die den Voyeur nicht befriedigen können und wollen und dennoch den Anspruch erheben, erotisch zu sein. Die den Anspruch auf Würde erheben.


Rochus Gratzfeld: Bäume

Sie faszinieren mich seit meiner Kindheit. Für mich lebende Wesen – nicht erst seit „Herr der Ringe“. Wesen, denen – aus eigener Kraft – einzig die Mobilität versagt ist. Und doch überwinden sie Zeit und Raum.


Hermann Hermeter:
Schiachperchten

Die Zeit der finsteren, langen und unheimlichen Nächte ist gekommen. Nebelschwaden kriechen vom Fluss herauf in die Stadt hinein. Die Menschen ziehen sich in die warmen Häuser zurück. Das ist dann die Zeit der Teufel und Schiachperchten, die sich für ein paar Wochen den Menschen zeigen.


Ernest Stierschneider:
Herbst am Wallersee

Mit dieser Fotoserie zum Wallersee schließt sich der fotografische Jahreskreis rund um den Wallersee von Ernest Stierschneider. Es wird wieder ruhiger am See, Herbstfarben dominieren. In der Natur bereitet sich alles auf den bevorstehenden Winter vor. Die Badegäste haben den See verlassen.


R. Gratzfeld. Fotografische Impressionen entlang der Sur

Wenn gegen Ende Oktober am Morgen alles nebelverhangen ist und später sich die Schleier lichten, dann ist der richtige Augenblick gekommen für eine kleine Wanderung von Teisendorf/ Obb. entlang der Sur bis zum Surspeicher. Ende der siebziger Jahre wurde der zuvor brutal eingeengte Fluss schrittweise renaturiert. Es entstand so ein erlebenswertes Biotop, für dessen Erkundung man sich Zeit nehmen sollte.


KTraintinger: iPhonographie

Seit geraumer Zeit geistert das Schlagwort “IPhonographie” durch die Fotografenwelt. Auf der einen Seite wird die Fotografie mit dem Handy nur belächelt, auf der anderen Seite werden professionelle Kurse zur iPhonographie angeboten, es gibt Ausstellungen und dergleichen.


image_pdfimage_print