Literatur

Ulrike Herwig: Das Leben ist manchmal woanders

Gregor ist vierzehn und tickt irgendwie anders. Er trägt seltsame Klamotten, hat einen ausgeprägten Ordnungssinn, liebt schrille Muster und kennt weltweit alle Wetterberichte des Tages. Im Alltag wirkt er oft etwas unbeholfen. Doch seinen Mitmenschen begegnet er mit entwaffnender Direktheit und er hat die Gabe, ihnen mitten ins Herz zu blicken.


Denis Thériault: Die Verlobte des Briefträgers

Bilodo, ein junger Briefträger aus Montreal, hat nach einem Unfall sein Erinnerungsvermögen eingebüßt. Als er aus dem Koma erwacht, sitzt Tanja an seinem Bett, die schüchterne Kellnerin aus seinem Lieblingslokal. Sie ist seit Langem unsterblich verliebt in Bilodo, dessen Herz einer anderen gehört.


Agnès Ledig: Zu Hause wartet das Glück

In einer Gewitternacht nimmt Valentine einen völlig durchnässten Fremden und dessen Tochter Anna-Nina in ihr Hause auf. Viel schneller als sie es je für möglich gehalten hätte, erobert das siebenjährige Mädchen ihr Herz und auch der verschlossene Éric weckt ungeahnte Gefühle in ihr.


Roman Klementovic: Immerschuld

Tödliches Schweigen. Grundendorf im Hochsommer. Ein halbes Jahr ist es her, dass die mysteriösen Vermisstenfälle aufgeklärt werden konnten und die furchtbare Wahrheit ans Tageslicht kam.


Frank Goldhammer: Tausend Teufel

Dresden 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Kriminaloberkommissar Max Heller von der neu gegründeten Volkspolizei wird an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen.


Heike Stöhr: Die Fallstricke des Teufels

Pirna, 1541. Rätselhafte Todesfälle häufen sich, als habe der Teufel selbst die Hand im Spiel. Die neunzehnjährige Sophia, Tochter des wohlhabenden Kaufmanns Simon Weyner, ist in ihr Elternhaus zurückgekehrt.


Jens Henrik Jensen: Oxen

Niels Oxen, ein hochdekorierter, aber schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in einen Wald auf dem dänischen Festland zurück. In der Einsamkeit Jütlands hofft er seinen inneren Dämonen zu entkommen. Das Gegenteil passiert als er nach einem nächtlichen Besuch des nahegelegenen Schlosses Nørlund zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall wird.


Felicity Whitmore: Der Klang der verborgenen Räume

Die Konzertpianistin Nina Altmann, 24, befindet sich in einer Krise. Sie hat sich auf ein Verhältnis mit dem Mann ihrer Mentorin eingelassen und kann seither nicht mehr Klavier spielen. Da erhält sie die Nachricht, dass sie ein Anwesen in den Cotswolds geerbt hat.


Jérémy Fel: Die Wölfe kommen

Was verbindet einen Jugendlichen, der in den 1970er Jahren in Kansas sein Elternhaus anzündet, mit einem New Yorker Stricher, der gut zwei Jahrzehnte später den dreijährigen Sohn einer Kundin entführt?



Benjamin Cors: Gezeitenspiel

Bodyguard. Dieses Wort versucht ein sterbender Mann an der Küste der Normandie mit letzter Kraft in den Boden zu ritzen. Die Buchstaben sind eine Botschaft und führen zu Nicolas Guerlain, Personenschützer der französischen Regierung.


Dan Brown: Origin

Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch.


image_pdfimage_print