Schleppnetz


“Die Zeit danach …”

Die Wahlen sind vorbei, die Volkstümlichkeit einzelner Politiker, die sie auf Wahlveranstaltungen zeigten, ist zähen Verhandlungen mit den alten Gegnern gewichen. Rot-Schwarz in Salzburg…



Kurt Winkler: Auf Familienbesuch in Peru

Vor exakt 30 Jahren war ich das letzte mal in Peru und so war es an der Zeit, wieder einmal meine Schwester Regina, die mit ihrer Familie seit 41 Jahren in Lima / Miraflores wohnt, zu besuchen. Mit dabei mein älterer Bruder Hans aus Freistadt/OÖ. Am Mittwoch, dem 7.Jänner 2004 ging es vom Flughafen Salzburg über Amsterdam ab nach Südamerika.


Stadt Salzburg: Das Altstadtdach

Ehrgeiziges Projekt der Stadt Salzburg: Gewöhnlich gut informierte Kreise aus Schloss Hellbrunn berichten über ehrgeizige Projekte der Stadt Salzburg zur Tourismusförderung. Rund um die diesjährigen Weihnachtsfeiertag war der touristische Ansturm auf die Salzburger Altstadt vorwiegend durch Italiener und Japaner fast nicht mehr zu bremsen. Der vorhandene Platz wurde zusätzlich durch die vielen Regenschirme eingeengt.



Die Dorfkaiser

In der Vorwahlzeit sind sie verschärft unterwegs, die Sesselbein-Sagler und deren Freunde. Besonders ängstlich reagieren Dorf- und Landeskaiser, die selbst gesagelt haben und heute wenige Freunde haben. Den Schritt nach ganz oben schafft man nur mit der Kraft der Ellenbogen und ohne Skrupel. Einzig auf unverbrauchte Quereinsteiger, die niemand kennt, glaubt man sich dann, wenn die Luft dünn wird, verlassen zu können.


Stadt Salzburg: Autokino an der Salzach

Gewöhnlich gut informierte Kreise aus Schloss Mirabell berichten über eine neue Nutzungsvariante des Betonklotzes an der Salzach. An die salzachseitige Wand des Fernheizwerkes sollen ab Sommer Hollywoodfilme projiziert werden.





Michaela Essler: “Torpedos im Cafe Sacher in Salzburg”. Essay

Pelzmantel auf einem Sessel. Zum Vorschein kommt eine üppig gepolsterte Figur: vorne zwei Torpedos, die wie zum Abschuß bereit ausgerichtet sind, hinten Wölbungen wie bei einer Polstergarnitur – natürlich in enge Hosen hineingepreßt. Inzwischen hat das Spitzenhäubchen das Mißgeschick auf dem Boden entfernt. Die hektischen roten Flecken verschwinden langsam. Dazu erklingt Marschmusik aus den Lautsprechern und verkündet triumphierend die erfolgreiche Beseitigung der Ungeschicklichkeit.


image_pdfimage_print