November 2013

Eröffnung des Winterfestes mit der virtuosen Compagnie „ The 7 Fingers“

Die kanadische Gruppe feierte vergangenes Jahr ihr zehnjähriges Bestehen und ist nun mit ihrer neuen Produktion „Sequence 8“ zu Gast im Theaterzelt im Volksgarten. Gründungsmitglied Sébastien Soldevila, der 2011 als diabolischer Zeremonienmeister in „La Vie“ begeisterte, inszenierte das virtuose Spektakel mit acht jungen Artisten der renommierten National Circus School Montréal.


„Das Thomas-Bernhard-Institut“ der Universität Mozarteum

Thomas Bernhard wurde am 18.6.1957 an der Akademie für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum“ die Reifeprüfung am Schauspielseminar „Mit Erfolg“ und „Eignung zur Regieführung“ zuerkannt. Mit einem Festakt wurde am 16.11.2013 das Institut zu Ehren seines „schillerndsten und streitbarsten Absolventen“ umgetauft und nennt sich nun: Thomas-Bernhard-Institut.



„Die nackte Wahrheit“ – Jugendfrei ab 16 Jahren

Die ungewohnte Altersbeschränkung eines Theaterstücks im Salzburger Landestheater erweckt Neugierde. Das Plakat mit dem behaarten Sixpack eines durchtrainierten Männerkörpers sorgte bereits im Vorfeld für Aufregung. Die Premiere am 23. November 2013 konnte das Publikum begeistern.

Ein Bericht von Elisabeth Pichler.


Wittgenstein! Selbstmord ist immer eine Schweinerei

Das Theater bodi end sole Hallein begeistert zum 20-Jahre-Jubiläum mit einer Eigenproduktion. Christa Hassfurther hat diese Hommage an den großen Philosophen Ludwig Wittgenstein gemeinsam mit drei Schauspielern (Mareike Tiede, Sebastian Krawczynski, Josef Eder) verfasst.


Alois Fuchs: Farbpunkte in Grau

Im Bürmooser Kultbeisl im nördlichen salzburger Flachgau sind zur Zeit Fotos von Alois Fuchs (fux im Dorf, Cartoons) zu sehen. Unter dem Motto: “Farbpunkte in Grau” zeigt er Schwarzweiß-Fotos mit einigen wenigen farblichen Akzenten.


„Die Anarchistin“ – Können Menschen sich ändern?

Der amerikanische Drehbuchautor und Dramatiker David Mamet lässt in diesem psychologischen Kammerspiel zwei starke Frauen aufeinandertreffen und sich in schnellen Dialogen bekämpfen. Die österreichische Erstaufführung fand am 17. November 2013 im Schauspielhaus Salzburg statt. Das Studio wurde zu einem Gefängnistrakt umgebaut.


„Fünf Frauen, ein Klavier“ – Theater, Tanz und Musik im Toihaus

Vier völlig unterschiedliche Frauen betreten ein Kaffeehaus und machen es sich auf einem der kleinen Tischchen gemütlich. Sie kennen einander nicht, doch die gut gelaunte junge Türkin versucht trotz der sprachlichen Barriere, mit den übrigen Kontakt aufzunehmen. Kurze Zeit später sitzen sie bereits gemeinsam an einem Tisch und plaudern aneinander vorbei.


Kunst und Kulinarik: Ernst Jani im “wieder kochen”

Seit 30 Jahren steht der Laufener Ernst Jani mit literarischem Kabarett auf der Bühne und fast ebenso lange widmet er sich der Malerei. Zur Zeit kann man einen Teil seiner Arbeiten bei “wieder kochen”, der Impulswerkstatt für Gastrosophie in Oberndord sehen.



Ich bin Kletterer

Mein Name ist Flo Schweighofer, ich bin dreißig Jahre alt und ich wohne in Bürmoos im wunderschönen Bundesland Salzburg. Ich habe mit meinem zwölften Lebensjahr mit dem Klettern begonnen und seitdem auch nicht mehr damit aufgehört.


Ein VideoBLOG

Der Salzburger Journalist, Privatfernsehpionier, Medientrainer, Moderator und Medienkünstler Dr. Ferdinand Wegscheider publiziert auf seinem Videoblog “wegscheider.tv” in regelmäßigen Abständen seinen legendären Wochenkommentar. Dieser Wochenkommentar…


image_pdfimage_print