November 2015

A. Rieder, M. Zauner:
Ab Hof

Österreichs Bauernhöfe und Gärtnereien bieten eine reiche Vielfalt. Manuel Zauner hat sich in einer kulinarischen Reise quer durch Österreich auf die Suche nach verborgenen Schätzen gemacht. Für jedes Lebensmittel porträtiert er einen Hof.


Es ist schauerlich …

Es schneit, die Weihnachtsmärkte haben bereits geöffnet, die angeblich stillste Zeit des Jahres steht vor der Tür. An so einem trüben Samstag hat man dann auch die nötige Zeit und Muße, um unterschiedliche Zeitungen und Magazine zum Weltgeschehen zu lesen. Und es ist schauerlich, was da rund um den Erdball so alles passiert.



Alpenkönig und Menschenfeind – die Läuterung eines Wüterichs

Alexandra Liedtke bringt am Salzburger Landestheater Ferdinand Raimunds „romantisch-komisches Original-Zauberspiel“ als modernes Märchen mit Live-Musik auf die Bühne. Der durch Geldsorgen gestresste Herr von Rappelkopf macht seinen Mitmenschen das Leben zur Hölle. Das kann und will der Alpenkönig nicht dulden.


Furioser Start ins Winterfest 2015

Mit „The Elephant in the Room“, einer spektakulären Performance der französischen Compagnie Cirque Le Roux, ist am 25. November 2015 das Festival für zeitgenössische Circuskunst im Volksgarten Salzburg eröffnet worden. „Circus, Comedy und Manschettenknöpfe“ lautet der Untertitel der Produktion, die voller Intrigen und Geheimnisse steckt. Als Dank für ein hinreißend skurriles Circus-Abenteuer gab es Standing Ovations.


Odeion: „Komödie im Dunkeln“ – Lug und Trug im Finstern

Im Jahre 1976 veranlasste das schwere Erdbeben im Friaul den Club Round Table 4, mit einem Theaterstück finanzielle Hilfsmittel zu lukrieren. Das Projekt erwies sich als so erfolgreich, dass seitdem alle zwei Jahre mit enormer Spielfreude und intensivem Einsatz ein Schauspiel erarbeitet wird. Die diesjährige Premiere fand am 18. November 2015 im Odeïon Kulturforum Salzburg statt.


Fred Hölzl im UNIKUM Laufen

Am Samstag, den 21. Nobvember 2015, gastierte der “Blueswuzler” Fred Hölzl mit seinem neuen Soloprogramm im Laufener UNIKUM.


„Die lächerliche Finsternis“ – Horrorgeschichten aus dem Dschungel

Mit einer skurril-absurden Reise ins Unbekannte, die unsere Vorstellung von der fremden Wildnis hinterfragt, startet die Kooperation des Landestheaters mit dem Thomas Bernhard Institut der Universität Mozarteum Salzburg. Das mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnete Stück des Autors Wolfram Lotz scheint wie geschaffen für die Schauspielstudenten.


gold extra „Frankenstein“ – Robotertheater

Im Rahmen des Open Mind Festivals 2015 „Ich ist eine Andere“, das sich mit der Konstruktion von Identität, dem Körper als Kunst- und Projektionsfläche, beschäftigt, kam in der ARGEkultur ein Robotertheater der Künstlergruppe gold extra zur Uraufführung. In einem Krankenhaus der Zukunft gibt es ein Problem: Den Robotern mangelt es an Patienten. Menschen gibt es schon lange keine mehr.


„Romeo und Julia“ – eine verhängnisvolle Liebe

Der Theaterverein Henndorf wagt sich mit jungen Darstellern an Shakespeares zeitlose Liebestragödie „Romeo und Julia“. Die klassische Übersetzung von Thomas Brasch, einem „modernen Elisabethaner“, stellt hohe Anforderungen an die Jungschauspieler, die sie mit Bravour meistern.



„Die Räuber“ – im moorastigen Wald

Maya Fanke inszeniert im Schauspielhaus Salzburg Friedrich Schillers Freiheitsdrama, welches bei der Uraufführung am 13.1.1782 in Mannheim zu Tumulten geführt und den Autor schlagartig berühmt gemacht hatte. Der Klassiker rüttelt gewaltig an den Grundfesten einer überkommenen Gesellschaft, dem „Kastraten-Jahrhundert“, und verliert auch in entstaubter Version nichts an Intensität.


image_pdfimage_print