austriaca


Helena Adler: Die Infantin trägt den Scheitel links

Dass sie, die jüngste Tochter, das zarte Kind, den Bauernhof ihrer Eltern abfackelt, ist nicht nur ein Versehen, es ist auch Notwehr. Ein Akt der Selbstbehauptung gegen die Zumutungen des Heranwachsens unter dem Regime der Eltern, einer frömmelnden, bigotten Mutter und eines Vaters mit einem fatalen Hang zu Alkohol, Pyrotechnik und Esoterik.


Claudia Rossbacher: Steirerstern

Autorin: Claudia RossbacherTitel: Steirerstern – KriminalromanISBN: 978-3-8392-2593-6Verlag: Gmeiner Verlag GmbHErschienen: 2020 Klappentext: In ihrem zehnten Fall werden die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann…



Andrea Wolfmayr: Rückfall

Noch ist es ländlich in der Provinz, doch man spürt den unbändigen Drang, sich städtisch zu geben und sich persönlich wie auch wirtschaftlich zu entwickeln.


Dietmar Füssel: Mondgezeiten

Liebe Freunde, Kollegen und Wegbegleiter, soeben ist im Mitgift Verlag mein neuer Lyrikband ‚Mondgezeiten‘ erschienen, auf den ich auch mächtig stolz bin.


Andreas Pittler: Bronstein

Das nationalistische Regime erdrückt seine Gegner links wie rechts. Doch David Bronstein will, dass wenigstens die Wahrheit nicht unterdrückt wird.



Neues vom Onkel Franz oder die Odyssee eines Innviertlers

Er ist wieder da der Onkel Franz und muss auch schon wieder weg. „Auf“ Wien geht seine Reise in einer Erbschaftsangelegenheit. Eine Reise, die ihm so gar keine rechte Freude machen will. Denn nur ungern entfernt er sich allzu weit von seinem geliebten Innviertel, seinem gewohnten Biotop.


Dö neui Brilln

Der 1990 verstorbene Direktor der Volksschule in Arnsdorf/ Lamprechtshausen gründete 1961 das Stille-Nacht-Museum. Von ihm wurden zwei Bücher im Eigenverlag publiziert.


Helena Este Adler: HERTZ 52

Am Montag, dem 6. Ausgust fand in Oberndorf eine gut besuchte Lesung von Stephanie Stadler (Prähauser – Traintinger) statt. Etwa 40 Zuhörer waren trotz der fast tropischen Aussentemperatur von 32°C um 18 Uhr in den Freiraum in der Gaisbergstraße gekommen.


Ludwig Laher: Überführungsstücke

Endlich kann Oskar Brunngraber, seit 25 Jahren Justizverwaltungsinspektor in einer Asservatenkammer, jemanden erzählen von den geheimnisvollen Überführungsstücken, die in seinem Refugium lagern.


image_pdfimage_print