Picus Verlag

Gabriele Kögl: Gipskind

In Gabriele Kögls Roman manifestiert sich (im Geiste von Didier Eribon und Annie Ernaux) die Bedeutung der Herkunft auch in einer Sprache, die ihr Milieu weder verleugnet noch bloßstellt.



Christian Klinger: Ein Giro in Triest

Der erste Fall für Ispettor Gaetano Lamprecht: In Triest sind die Gemüter im Sommer 1914 erhitzt und Gaetano muss zwischen Monarchisten, Irredentisten und der italienisch-slawischen Unterwelt navigieren.