Rupertiwinkel

Leonhardiritt in Holzhausen – Teisendorf

Wahrlich ein Dorf im Ausnahmezustand jedes Jahr zu Pfingsten – der kleine Ort Holzhausen in der Gemeinde Teisendorf. Das ganze Dorf rüstet sich schon wochenlang für eine der größten Brauchtumsveranstaltungen im südostbayerischen Raum.


Der Teisendorfer Maibaum

Teisendorf – bei sprichwörtlich weiß-blau-bayerischem Himmel stellte der Trachtenverein D’Raschenberger Teisendorf auf dem Marktplatz den Maibaum auf, tatkräftig unterstützt von den Maibaumdieben aus Thundorf-Straß und mit schneidigen Tänzen – und Plattlern der Trachtenkinder und -Jugend.


Pankrazikircherl

300 Stufen führen auf einem schmalen Weg hinauf auf die 145 m über den Talgrund gelegene Pankrazkirche auf dem Pankrazfelsen hoch über Karlstein. In der frühlingshaften Sonne schaut die prachtvolle Kirche hinab auf den Talkessel von Bad Reichenhall.


Drei Sennerinnen für die Stoißeralm auf dem Teisenberg

Stoißeralm auf dem Teisenberg – ab sofort wieder geöffnet! Drei Frauen sind es, die für eine Saison ihren Beruf mit dem Alltag einer Sennerin tauschen wollen. Auf Anhieb verstehen sie sich beim ersten Treffen prächtig, obwohl sie sich bis jetzt nicht kannten und freuen sich auf ihre Zusammenarbeit für die nächsten Monate auf der Stoißeralm auf dem Teisenberg (1275 m).



Gelungene Renaturierung im Ainringer Moos in Ainring

Bis in den Anfang des 19. Jahrhunderts lässt sich der Torfabbau im Ainringer Moor zurückverfolgen. Vorwiegend Bauern lieferten in harter Arbeit Brenntorf an die Saline in Bad Reichenhall, die Kalkbrennerei Ebner in Rott und an die Hufeisenfabrik in Hammerau.


Karl Traintinger: Der Himmel über dem Schönramer Filz

Der Schönramer Filz ist ein renaturiertes Hochmoor, das zwischen dem Abtsdorfersee und dem Wagingersee liegt. Auf zahlreichen Schautafeln kann man die Geschichte des Moores, den Abbau und den Weg der Renaturierung nachlesen. Es fehlt auch nicht der Hinweis auf die Zwangsarbeiter im 2. Weltkrieg und das Barackendorf.


image_pdfimage_print