Schauspielhaus Graz


Vor Sonnenaufgang

Am 11. 5. 2019 fand die Premiere von „Vor Sonnenaufgang“ von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann in der Inszenierung von Bernd Mottl im Schauspielhaus Graz statt. Das Sozial-Drama zeigt einen Blick auf unsere heutige Gesellschaft und erntete begeisterten Applaus.


Menschen mit Problemen – Teile 1-3

„Und Jetzt, die Welt!“, „Und dann kam Mirna“ und „Nach uns das All“ sind die Geschichten einer Gruppe von Frauen, welche als Studentinnen-WG starten und nach einer Kinderpause wieder in einer WG enden, frei nach dem Motto „wie Elefanten, die sich zum Sterben treffen“.





Und jede Woche beginnt ein neues Theater

Ein jeder kennt es: Ein Montagmorgen in all seiner Frische. Alles kann noch passieren, die Woche liegt noch vor einem, denn es war ja noch nichts. Alle schlüpfen in ihr bestes Hemd und pilgern frohlockend zur Arbeit. Oder doch nicht?


Die Revolution frisst ihre Kinder

Am 23.11.2018 wurde im Schauspielhaus Graz die Weltpremiere des Stückes „Die Revolution frisst ihre Kinder“ von Jan-Christoph Gockel & Ensemble aufgeführt, ein Film und Theaterprojekt, bei dem die Schauspieler aus erster Hand ihre Rollen lernten.


Erinnya – Mensch und Technik

Matthias ist ein gepeinigter Mann, er hat schwer mit Depressionen und Sozialphobien zu kämpfen, doch Dank der modernen Technologie findet er einen Weg heraus aus diesem düsteren Kapitel seines Lebens.


European Balcony Project | Schauspielhaus Graz

Am Samstag, dem 10. November 2018 wird um 16.00 Uhr europaweit – an unterschiedlichen Orten, Plätzen und Balkonen – in mehr als 20 verschiedenen Sprachen die Europäische Republik in einer Kunst-Performance ausgerufen und ein Manifest der Initiator*innen Ulrike Guérot und Robert Menasse verlesen.


All das Schöne

Eiscreme, Wasserschlachten, Fernsehen, Gelb, und vieles mehr sind für ein kleines Mädchen all die Dinge, die das Leben lebenswert machen. Mit kindlichem Gemüt beginnt sie eine Liste von all dem Schönen zu machen, um sie ihrer Mutter zu schenken, mit einem weit tieferen Sinn, als man dem kleinen Mädchen zutrauen würde.


Maria Stuart – Königinnendrama

Die Inszenierung der „Maria Stuart“ von Stephan Rottkamp feierte am 25.10.18 im Grazer Schauspielhaus Premiere. Für Stephan Rottkamp ist es die vierte Schiller-Inszenierung. Das Drama um die beiden Königinnen, zwei Machtpersonen, wird inmitten eines Männerchores angesiedelt.


image_pdfimage_print