Ein Magier in Nussdorf

Wolfgang Moser Magie

Wolfgang Moser - Bei jeder Lüge leuchtet die Lampe

Am 1. Oktober 2021 gastierte der Vizeweltmeister der Magie Wolfgang Moser beim Altwirt in Nussdorf am Haunsberg. Eingeladen hatte der in Entstehung befindliche Kulturverein “Kulturgenußdorf” rund um Gerhard Greiner, der vielen aus der Fernsehserie “Vier Frauen und ein Todesfall” als Postler bzw. Polizist bekannt ist.

KTraintinger

Von Karl Traintinger

Man weiß ja, dass die Zauberei in erster Linie auf Fingerfertigkeit und Ablenkung beruht. Daher hat Wolfgang Moser wahrscheinlich zum Aufwärmen mit einfachen Fingerübungen begonnen. Er jonglierte eine Münze über die Finger einer Hand. Aus der einen wurden schnell mehrere Münzen und das Publikum klatschte das erste Mal vor Begeisterung.

Im Laufe des Abends wurde die Kunststücke immer kurioser. Das fing bei unterschiedlichen Kartentricks an, es wurden Ringe von Besuchern ineinander verkettet, ein Handy entmaterialisiert und wie durch Zauberhand in eine Schachtel gepackt. Eine Glühbirne wurde kurzerhand als Lügendedektor verwendet und ein Gummiball in ein rohes Ei verwandelt.

Das Publikum im randvollen Wirtshaussaal bedankte sich mit tosendem Applaus. Ich habe so eine Show noch nie so hautnah auf der Bühne erlebt und kann feststellen, es war wirklich “zauberhaft”. Oft konnte ich gar nicht glauben, was sich geraade vor meinen Augen abspielte.

Ich wünsche dem neuen Kulturverein alles Gute und freue mich auf das kommende Programm. Kleinkunst im Dorf lebt!

Dorfzeitung.com

Die Dorfzeitung abonnieren

Die Dorfzeitung braucht eine Community, die sie unterstützt. Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Freunde helfen durch ein Zeitungsabo (Steady-Mitgliedschaft). Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Views: 7

Dorfladen

1 Kommentar zu "Ein Magier in Nussdorf"

  1. Avatar-Foto Maria Eder | 4. Oktober 2021 um 11:45 |

    Ich habe selten so gelacht! Genial war auch, wie Wolfgang Moser das Publikum eingebunden hat. Dazu gab es in der Pause noch Speckweckerl mit Kren und ein Uttendorfer Pliserl, das ist Kultur am Land. Ich freu´ mich auf die nächste Veranstaltung dieses neuen Kulturvereines beim Langwallner.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*