Stromauto: Wer will mich

Elektroauto

Das allgemeine Interesse an Elektroautos nimmt zwar zu, die Verkaufszahlen spiegeln dies jedoch nicht wider. Fast alle E-Mobile auf unseren Straßen sind massiv subventionierte Firmenfahrzeuge, der Privatverkauf ist eher bescheiden.

Tatsache ist, dass die technische Weiterentwicklung bei den Batterien und damit die Reichweite große Fortschritte erzielt. Die Vorzüge der E-Motoren sind ohnedies unumstritten. Weniger gut ist die zum Teil überbordende Motorleistung und damit auch das Gewicht mancher E-Boliden.

Sportautos sind einfach etwas ganz Besonderes! Wenn ich nur an den Jaguar Type-E denke, bekomme ich immer noch eine Gänsehaut. Und deshalb finde ich den Vergleich dieser Autos mit Raubkatzen auch so nachvollziehbar und absolut treffend.

Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen der Automobilbranche zu erfahren war, sollen die Verkäufer der sportlichen Elektroautos künftig mit Videos der legendären ORF-Moderatorin Eva-Maria Klinger geschult werden, die in ihrer Sendung „Wer will mich?“ fast immer neue Besitzer für zum Teil doch eher sehr rasanten Schützlinge finden konnte.

E-Mobilität >


Dorfgockel

Sie schätzen unsere Cartoons oder den Spaziergänger? Das freut uns sehr!
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Da auch die Dorfzeitung Rechnungen bezahlen muss, ist sie auf Sie/ Dich als Freund angewiesen. Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Views: 25

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Stromauto: Wer will mich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*