dorfzeitung _quer

 

Im Laufe der letzen 30 Jahre hat sich im häuslichen “Weinkeller” so manches angesammelt: Jahrgangsweine für die Kinder, Geschenke von Freunden zu besonderen Anlässen, Urlaubserinnerungen, und so weiter. Was lag also näher, als die alkoholischen “Schätze” geneinsam im Rahmen eines Familienfestes zu verkosten.

KT_012_DZ Von Karl Traintinger

Damit das Ganze auch wirklich Sinn macht, haben wir uns einen  Freund eingeladen, der neben seinem aktuellen Beruf als freischaffender Künstler in Salzburg zufällig auch Diplom-Sommelier ist und der viele Jahre in diesem Beruf auch gearbeitet hat. Es ist schon beruhigend und zudem hochinteressant mit einem “Berufsvorkoster” am Tisch zu sitzen, der genau weiß, wie etwas schmecken muss und der zudem erklärt, warum der eine oder andere Wein wie bewertet wurde. Auch die Geschacks- und Riechnerven freuen sich, wenn die einzelen Eindrücke benannt werden können und man nicht nur vom “großen Potential” sprechen muss.

Der kulinarische Teil des Abend wurde von der Laufener Firma Medousa-Feinkost bestritten, die neben der Belieferung diverser Märkte seit einiger Zeit auch Caterings macht. Wir waren begeistert, wie herrlich fleischloses Essen zubreitet sein kann! Einzig einige Riesengarnelen waren dabei und die mundeten, trotz anfänglicher Skepsis, vorzüglich.

Es war ein herrlicher Sommerabend zuhause im Kreise der eigenen Familie und er hätte das Potential für eine Wiederholung im nächsten Jahr! 🙂

Infos:
Thomas Selinger in der Dorfzeitung
Homepage Thomas Selinger
Karl Traintinger: Am besten sind die Kalamata Oliven mit Stein.
Homepage Medousa Feinkost