Artikel von Elisabeth Pichler



„Dionysos“ – Madness pours upon my lovely face

Cat Jugravu empfängt das Publikum im Foyer in einem dunklen Hoodie und erklärt uns zu seinen mythischen Begleiterinnen, den Mänaden. Wir sollen uns auf ein Experiment einlassen, in dem es kein „falsch“ gibt, und einfach Spaß haben: „Just have fun!“


„Die Präsidentinnen“ – So ist das menschliche Leben!

Das theater.direkt ist mit Werner Schwabs bitterbösem „Fäkaliendrama“ zu Gast im OFF Theater. Regisseur Michael Kolnberger lässt Grete, Erna und Mariedl, drei „Präsidentinnen ihres Unglücks“, im Gemeinschaftsraum eines sozialen Wohnbaus zum gemeinsamen Musizieren zusammenkommen. Hier versuchen sie, ihren ganzen Lebensschmutz zu vergessen.



„Rauhnacht“ – Nimm dich in Acht vor bösen Geistern!

Das Kleine Theater startet mit einem schwarzhumorigen Kabarett-Thriller ins neue Jahr. Autor Paul Klambauer hat für Stefan Leonhardsberger und seinen Partner Martin Schmid, der für den stimmigen Live-Soundtrack sorgt, eine mysteriöse Neujahrstragödie verfasst.





La Finta Giardiniera

Im Hause des Don Anchise, Podestà von Lagonero, sind die Vorbereitungen für die Hochzeit seiner Nichte in vollem Gange. Es wird zwar ständig von Freude, „la gioia“, gesungen, doch die Stimmung ist nicht danach. Kein Wunder, ist doch die neue Gärtnerin Sandrina eigentlich die Marchesa Violante Onesti.



„Albert Herring“ – eine köstliche Gesellschaftsparodie

In dem fiktiven Küstenstädtchen Loxford in Suffolk wird jedes Jahr am 1. Mai ein tugendhaftes Mädchen zur „Maikönigin“ gekürt. Diesmal hat die Spenderin des Preises, Lady Billows, jedoch ein Problem. Das Sittenkomitee – bestehend aus Bürgermeister, Pfarrer, Polizeichef, Schuldirektorin und Lady Billows’ Haushälterin, Florence Pike – kann kein Mädchen finden, das für alle ein Vorbild an Sittsamkeit sein könnte.




Der Drachenberg

Eine alte Witwe sitzt mit ihrem Sohn Tjan Tai und dem Hausgeist vor einem leeren Kochtopf, denn es regnet im „Land unter dem Himmel“ bereits seit sieben Tagen ununterbrochen. Tjan Tai will zum Drachenberg, da es nur dort trocken ist.


„Zirkus FahrAwaY“ – Eröffnung Winterfest 2022

Das junge, kreative Kollektiv aus Basel spielt oft unter freiem Himmel in der Schweiz und ganz Europa. Für ihren „unverwechselbaren Charme“ haben die Künstler*innen 2019 den Förderpreis „Nouveau Cirques“ des Kantons Baselland erhalten.