Bühne

The Barflies

Arkadenkultur im Theater Café & Schenke im Mirabellgarten, beim Salzburger Landestheater Die Arkadenkultur geht in ihr drittes Jahr.Willkommen und hereinspaziert! Der Eintritt ist frei-ihre…

Weiterlesen

Betongold – Ein städtischer Schwank

Vier ziemlich schrill gekleidete Damen suchen nach dem Grund für einen Skandal. Auf kleinen Zetteln gibt es jede Menge Vorschläge, doch sie sind mit keinem zufrieden. Dass sie im Volkshaus – der KPÖ-Zentrale – in Graz aufgetreten sind, finden sie zwar cool, aber Skandal kann das doch keiner gewesen sein.


„BÉTON BRUT“ – getanzte Betonästhetik

Die vom Choreographen Valentin Alfery und der Produzentin und Fotografin Dušana Baltić 2011 gegründete urbane Tanzkompanie Hungry Sharks orientiert sich in ihrem neuen Stück an der Ästhetik und den Prinzipien des Brutalismus.


„Peter Pan“ – und jede Menge Feenstaub

Bei Familie Darling in London herrscht Disziplin. Täglich gibt es von der Mutter eine Gute-Nacht-Geschichte für Wendy und ihre kleinen Brüder John und Michael und dann ab ins Bett. Diese Geschichten sind so spannend, dass ein ungebetener Gast vor dem Fenster gerne lauscht.


Tanzanweisungen und Fúria

Die offizielle Eröffnung fand am 9. Juni in der Felsenreitschule mit dem dreißigminütigen Solo „Tanzanweisungen (it won’t be like this forever)“ von Daniel Conant, in der Choreographie von Moritz Ostruschnjak, statt. Am 11. und 13. Juni gastierte die brasilianische Choreographin Lia Rodrigues mit „Fúria“, einem Gruppenstück von archaischer Wucht, in der SZENE Salzburg. Zwei total unterschiedliche Performances, faszinierend und fesselnd, aber auch brutal und hart. Beide Stücke wurden vom Publikum bejubelt.


The Addams Family

„So ist das, wenn du ein Addams bist!“ singen die Addams beim jährlichen Familienfest, an dem die Verstorbenen für einen Tag der Familiengruft entsteigen dürfen. Doch diesmal können die Geister der Vergangenheit nicht mehr zurück, denn Onkel Fester hat die Schlüssel versteckt.


„Planet 09“ – Danke für Euren Mist!

Die Sommerszene 2022 bespielt auch heuer wieder die ARGEkultur und präsentiert hier im großen Saal eine interaktive Installation, eine Spekulation von Carmen Schwarz, Yvonne Schäfer und Theresa Seraphin. Da im Raumschiff lediglich Platz für zehn Personen ist, kann nur eine kleine Gruppe diesen Planeten erforschen.


„3 × Chopin“ – ein dreiteiliger Ballettabend

Kristína Paulin, die über zehn Spielzeiten Tänzerin des Hamburger Balletts war, macht aus der ungewöhnlichen Liebesbeziehung zwischen Chopin und der berühmten französischen Schriftstellerin George Sand ein kleines, aber feines Handlungsballett, das tief in die Gefühle der Liebenden eintaucht.