LebensRaum

Sind Rinder Klimakiller?

Am 4. Mai 23 wurde am Sonnblick-Observatorium ein neuer Höchstwert vom Treibhausgas Methan vermeldet. In diesem Zusammenhang werden auch immer die Rinder als wichtige Methanproduzenten diskutiert.


Dorfradio Vol 55 | März 23 | Windräder

Zurzeit gibt es kein einziges Windrad im ganzen Bundesland. Angeblich stehen einige kurz vor der Bewilligung. Nichtsdestotrotz präsentieren wir in der Dorfzeitung schon seit einigen Jahren visionäre Projekte unter dem Motto: Windkraft in Salzburg.



Windstrom aus der Gnigl

Gewöhnlich gut informierte Kreise aus Schloß Röcklbrunn berichten, dass im Bereich des ehemaligen Ziegelteiches an der Bachstraße in der unteren Gnigl ein innovativer Windpark mit mehreren vertikalen Spiralwindkraft-Turbinengeneratoren errichtet werden soll.



windKRAFT am Stadtberg

Die Stadt Salzburg ist Musterschüler bei der Entwicklung von Ideen zur Energiewende, schließlich muss der Strom ja von irgendwo herkommen.


Savonius-Rotoren auf der Länderbrücke

Die beiden Salzachstädte Oberndorf im Salzburger Flachgau und Laufen im Freistaat Bayern planen gemeinsam eine Vertikal-Windrad-Variante auf der länderverbindenden Salzachbrücke, hört man aus gewöhnlich gut informierten Kreisen aus dem Schloss Haunsberg.


Werkstatt am Fluss “Finixtikum”

Leuchtturm mit W-Mail | Ein Nachruf Der Leuchtturm wurde 2005 im Rahmen des Kunstprojektes: “Werkstatt am Fluss” (Margot Salchegger) an der Salzachaufweitung in Mühlbach im Pinzgau errichtet. Das Projekt (Idee,…


Nockstein-Power-Schrauben

Der Nockstein ist ein 1042 m hoher, aus Kalkstein bestehender Felszacken am Nordostabhang des Gaisberges. Vor einiger war die Gegend rund um den Nockstein im Rahmen der Diskussionen um die 380 kV 380-kV-Freileitung von St. Peter am Hart (Oberösterreich, Innviertel) bis zum Umspannwerk Tauern Salzburg, Pinzgau im Gespräch.


flachgauWIND: Windrad am Haunsberg

Zwei der vier Hausberggemeinden haben den ersten Schritt in Richtung Energieautonomie unternommen. In Anthering und Nussdorf wurden die ersten Windräder errichtet. Betrieben werden sie von der lokalen Salzburger Energiegesellschaft windKRAFT,…


Henrika Sigmann wurde in Ausschwitz getötet

Henrika wurde am 17. Februar 1899 in Zboro (heute Slowakei, damals Ungarn) in eine jüdische Familie hinein geboren, die im August 1901 nach Zürich umsiedelte. Henrika blieb vorerst bei den Großeltern in Zboro. 1909 kam sie nach Zürich, wo sie die Primar- und Sekundarschule besuchte.