„Nachwehen“ – nur keine Gefühle!

Nachwehen

Der britische Autor Mike Bartlett zeichnet in seiner rabenschwarzen Komödie das erschreckende Bild einer vom Turbokapitalismus geprägten Arbeitswelt.

Elisabeth Pichler

Von Elisabeth Pichler

Michael Kolnberger inszeniert das Zwei-Personen-Stück mit zwei großartigen Schauspielerinnen (Elisabeth Breckner und Larissa Enzi), die zwar als Gegenspielerinnen agieren, doch schließlich beide zu Opfern werden. Die Premiere fand am 12. September 2019 in der ARGEkultur statt.

Emma ist vor exakt 76 Tagen in die Firma eingetreten und muss nun ihrer Personalmanagerin Bericht erstatten. Sie beteuert, dass alles sehr gut laufe und sie gut zurechtkomme. Doch ihr namenloses Gegenüber scheint nicht ganz so zufrieden mit diesen Antworten zu sein und so lässt sie Emma die Firmenregeln laut vorlesen.

Im ersten Punkt geht es um die strikte Trennung von Arbeits- und Privatleben. Romantische oder sexuelle Beziehungen zu anderen Angestellten, Vorgesetzten oder Geschäftsführern der Firma sind demnach strengstens untersagt, denn „soziale Kontakte sind einfach nicht gut für die Firma“.

Immer wieder wird Emma zum Gespräch gebeten und ständig beteuert sie, dass die Beziehung zu ihrem Kollegen Darren absolut nicht „romantisch“ sei. Doch die Firma sieht das anders, denn alles, was in der Absich…

Visits: 3

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„Nachwehen“ – nur keine Gefühle!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*