Sebastian Thiel: Deutscher Frühling

Sebastian Thiel

Sebastian Thiel | Foto: Gmeiner Verlag/ Sebastian Röttges Photography

Autor: Sebastian Thiel
Titel: Deutscher Frühling
ISBN: 978-3-8392-2426-7
Verlag: Gmeiner Verlag GmbH
Erschienen: 13.03.2019

Klappentext:
Schutt und Asche bedecken Deutschlands Städte. Hunger und die ständige Angst vor dem Tod vereinen Hardy Schmittgen und Luisa Porovnik. Als das ungleiche Duo zufällig Reginald Taylor, Verbindungsoffizier des britischen Militärgouverneurs, das Leben rettet, nimmt dieser sie in seine Dienste. Und auf einmal liegt das Schicksal Deutschlands in den Händen eines grobschlächtigen Wachtmeisters und einer jungen Schmugglerin, die im Rahmen ihrer Aufträge erleben, wie ein ganzes Land zum Spielball der Mächtigen wird.

Rezension von Rebecca Schönleitner
Köln 1945: Hardy Schmittgen, ehemaliger Polizist und inzwischen frustrierter Alkoholiker hat mit seinem Leben abgeschlossen als Luisa Porovnik bei ihm einbricht. Sie hat alles verloren und sich in der Hoffnung bei Verwandten Unterschlupf finden zu können bis nach Köln durchgeschlagen um nur feststellen zu können, dass Onkel und Tante nicht mehr am Leben sind und sich in deren Kneipe der versoffene Schmittgen breitgemacht hat. Doch Luisa ist eine Kämpferin. Als sie dem britischen Verbindungsoffizier Reginald Taylor beistehen wird dieser, gemeinsam mit seiner wunderschönen Frau Barbara zum Retter in der Not. Schnell wird jedoch klar, dass hinter den Aktionen viel mehr steckt, dass sogar die nationale Sicherheit in Gefahr ist.

Wieder ein Buch, das ich verschlungen habe, perfekt recherchiert und flüssig geschrieben. Ich würde ja wirklich sehr gerne wissen, wie es mit den beiden Protagonisten weiter geht.

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Sebastian Thiel: Deutscher Frühling"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.