Wozu gibt es Geld?

Geld

Von Geld hat jeder zu wenig, egal, wieviel zur Verfügung steht. Jeder möchte alles – und das sofort. Der eigentliche Sinn des Geldes – der Nachfolger des Tauschhandels – ist ab Handen gekommen.

Die Gier herrscht vor. Niemand kann mehr warten, bis das benötigte Geld beeinander ist und kauft dann, lieber nimmt man einen Kaufkredit auf zu hohen Kosten. „Man muss mit der Zeit gehen“, „das ist jetzt in“ etc. Doch das Gefühl und das Verständnis, dass Geld rein als Zweck dient, ist verloren gegangen. Es wird der Konsumgesellschaft willenlos hinterhergerannt.

Doch die Frage, ob die Ware oder Dienstleistung tatsächlich notwendig ist, stellt sich kaum einer mehr. Alles wird angehäuft, weggeschmissen, bedeutungslos. Langdauernde Freude nach einem Erwerb existiert nicht mehr. Es wird nicht mehr gekauft, was tatsächlich gebraucht wird, sondern gehortet, zweckentfremdet.

Geld existiert, um real benötigte Waren zu erwerben und sie auch tatsächlich zu benutzen und sich daran zu erfreuen. Zuerst wird tatsächlich benötigt, darauf gespart und dann in guter Qualität – langhaltend – gekauft. Der Kauf muss real benötigt werden, nicht „eben so“ oder „weil es gerade alle anderen auch haben“; es muss ein tatsächlicher Bedarf existenzieller Dinge bestehen. Derzeit kaufen zu viele Menschen zu viele unnütze Waren.

Besinnen wir uns doch einfach auf das Wesentliche. Erst dann bereitet nämlich ein Kauf auch nachhaltig Freude! Es gibt das Geld, um wirklich benötigte Dinge des alltäglichen Lebens in solchen Mengen zu erwerben, wie sie tatsächlich benötigt werden – aber nicht mehr davon. Und bei der Wahl zeichnet es einen Menschen aus, sich nicht der „Spaßgesellschaft“ willenlos auszuliefern, sondern selbst nachzudenken, was denn real nötig ist.

Die Werbung – das ist ihre Aufgabe! – vermittelt das Gefühl, dass man ohne XY nicht leben kann. Und so viele fallen auf diese Werbestrategien, die auch die Geschäfte (sie wollen ja verkaufen, Umsatz machen) einsatzen, herein. Leicht wird jeglichen Verführungen und vermeintlichem gesellschaftlichen Druck nachgegeben, unnütze Kredite aufgenommen, und der Hausverstand eifach nicht verwendet.

Was brauche ich wirklich? Was kann ich mir tatsächlich leisten? Für welche „Spielereien“ gebe ich mein Geld überhaupt aus? Machen Sie sich beim nächsten Einkauf eine Liste und kreuzen Sie bei der Rechnung an, was Sie ganz real in welcher Menge verwenden können. Sie werden erstaunt sein, wieviel Geld Sie sparen hätten können und für andere, wichtige Posten wie Miete etc verwenden hätten können. Lernen Sie Maß zu halten!

image_pdfimage_print

Dorfladen

1 Kommentar zu "Wozu gibt es Geld?"

  1. Maurer Kurt G. Maurer Kurt G. | 15. Juli 2019 um 08:27 |

    Bin ich froh, dass Geld für mich kein Thema ist. Man lebt deutlich angenehmer, wenn man nicht drauf schauen muss, dass man genug hat, wenn man es braucht.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.