Günter Neuwirth: Dampfer ab Triest

Günter Neuwirt

Günter Neuwirt | Fotocredits: Portrait Rudi Ferder, Gmeiner Verlag - Hafen Triest Karl Traintinger

Autor: Günter Neuwirth
Titel: Dampfer ab Triest
ISBN: 978-8392-2800-5
Verlag: Gmeiner Verlag
Erschienen: 2021

Im Online – Buch – Shop vorort kaufen

Klappentext:

Inspector Bruno Zabini ist ein wahrer Triestiner, er spricht mehrere Sprachen und liebt Kaffee. Seine Heimatstadt Triest ist für die Donaumonarchie der »Hafen zur Welt«.

Als Bruno den Befehl erhält, zum Schutz des Grafen Urbanau an Bord des Kreuzfahrtschiffs »Thalia« zu gehen, ist er nicht erfreut. Viel lieber hätte er ein paar schöne Tage mit seiner Geliebten verbracht. Inkognito begibt er sich auf das Schiff und mischt sich unter die illustren Fahrgäste. Denn einer unter ihnen trachtet dem Grafen nach dem Leben … Ein Roman vor der wunderbaren Kulisse der »Stadt der Winde«.

Anni Lemberger

Rezension von Anni Lemberger

Seine Faszination für Wissenschaft und Technik macht Inspector Zabini seine Untercover Mission wesentlich einfacher. Er kann seine Anwesenheit an Bord des Luxusdampfschiffes mit einem technischen Betriebstest erklären, ohne dabei in Verlegenheit zu kommen, falls wer nach entsprechenden Details über die Thalia nachfragen sollte. Dabei muss selbstverständlich seine Waffe in einer Blechdose unter Verschluss bleiben, um sich nicht zufällig zu verraten.

Zabini bekommt den Auftrag, darauf zu achten dass „seine gräfliche Hoheit“ gemeinsam mit seiner Tochter, der Komtesse Carolina Urbanau  nach 3 Wochen Kreuzfahrt wieder heil in Triest ankommen.

Als nach einem Landgang der Schiffskommissär tot aufgefunden wird, herrscht höchste Alarmbereitschaft an Bord und Bruno bekommt Unterstützung.

Trotz allem ist der Schutz des Grafen ein sehr mühsames Unterfangen, weil er immer noch der Meinung ist, dass er sich selber ausreichend schützen könnte. Was Max von Urbanau aber nicht weiß, ist, dass sich mit an Bord inkognito die nicht „standesgemäße“ Liebschaft der Komtesse Carolina von Urbanau befindet. Und genau diese Liaison ist es auch, die die beiden Adeligen in große Gefahr bringt. Obwohl Zabini dieses Mal die Gefahr noch abwenden kann, schafft er es aber letztendlich nicht, seinen Auftrag zu erfüllen. Der Graf kehrt im Sarg nach Triest zurück.

Ein sehr aufwändig geschriebenes und gut recherchiertes Buch über die Luxuskreuzfahrten in der k&k Monarchie 1907, bei dem nicht die Kriminalgeschichte, sondern der Luxusdampfer „Thalia“, die angefahrenen Häfen, die Teilnehmerinnen und  Teilnehmer und ihre Geschichten, sowie die Liebesgeschichten von Bruno Zabini, im Vordergrund standen.

Dorfgockel
Dorfzeitung.com

Ihnen gefällt die Dorfzeitung?

Sie braucht eine Community, die sie unterstützt. Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben. Nur so kann weitestgehend auf Werbung und öffentliche Zuwendungen verzichtet werden.

Herzlichen Dank für Deine/ Ihre Mithilfe!
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Günter Neuwirth: Dampfer ab Triest"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.