Schwurhand am Kirchenportal

Schwurhand

Die Salzburger Franziskanerkirche ist eine der ältesten Salzburger Kirchen. Sie bestand als Tauf- und Synodalkirche schon vor der Erbauung des Domes (geweiht 774). 1139 wurde die Marienkirche zur Stadtpfarrkirche. ___STEADY_PAYWALL___

1167 brannte die Franziskanerkirche ebenso wie 4 weitere nach Brandstiftung nieder. 1592 wurde sie dem neu ansässigen Franziskanerorden übergeben.

Am Tor zur Sigmund-Haffner-Gasse findet man die sogennannte Schwurhand. Sie ist ganz unscheinbar rechts unten am Tor angebracht. Die Bedeutung dieses architektonischen Details wird unterschiedlich diskutiert: Zum Einen wird über das sogenannte Kirchenasyl gesprochen; andere meinen, der Steinmetz hat nach Fertigstellung des Tores geschworen, kein zweites der selben Art zu bauen und die Franziskaner finden natürlich eine theologische Interpretation. Fakt ist, dass bis heute niemand genau weiß, wieso die Schwurhand angebracht wurde.

Dorfgockel
Diesen Artikel empfehlen. Teilen mit:

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Schwurhand am Kirchenportal"

Hinterlasse einen Kommentar