Von Samosas, ägyptischem Spinat, Bohnen und orientalischem Brot

Von Samosas, ägyptischen Spinat, Bohnen und orientalischem Brot

Von Samosas, ägyptischen Spinat, Bohnen und orientalischem Brot

Der ägyptische Spinat ist eine der ältesten Kulturpflanzen des mediterranen Raums. Als Jute Mallow findet man sie im Lexikon. Auch in der altjüdischen Kultur war die Pflanze als Nahrungsmittel wichtig, und von daher wurde sie auch in Europa bekannt. Forschungen bestätigen der Speisepflanze ein noch viel höheres Alter.

bernhardgoessnitzer0175Von Bernhard Gössnitzer, Wirt in Eggelsberg

Auch Römer und Griechen lernten die heilsamen Vorzüge dieser Pflanze zu schätzen. Sie besitzt einen Schleim der zur Heilung entzündeter Magen- und Darmschleimhäute beitragen kann. Es wäre auch ein wunderbares Mittel Hungersnöte in trockenen Gebieten der Erde zu lindern, doch wird diese Pflanze immer weniger angebaut, obwohl sie bereits ab 6 Wochen nach Aussaat zu ernten ist. Ein Erfolg internationaler Lebensmittelkonzerne die sehr oft hinter der Vernichtung einheimischer Ressourcen stecken?

Diese Blätter kann man in türkischen Lebensmittel Geschäften getrocknet und tiefgefroren kaufen sie sind reich an Eisen, Protein, Kalzium Thiamin Riboflavin Niacin, Folsäure und verdauliche Faser. Eine Bezugsquelle : Lebensmittelgeschäft Familie Pak, Elisabethstrasse, Salzburg.

Von Samosas, ägyptischen Spinat, Bohnen und orientalischem Brot

Küchenkultur an Hand von guten und lange überlieferten Rezepten zu erleben ist ein Erfahrungsgewinn den man sich niemals entgehen lassen sollte. Nur so können andere Kulturen noch besser verstanden werden und es hilft auch die eigene wieder besser zu verstehen. Denn fast alle Zubereitungsarten von Speisen, samt Kochgeräten die wir hier vor gut hundert Jahren vorfanden, überlieferten sich aus dem Orient.

Mit den Gewürzen kamen auch deren Verwendungszwecke nach Europa und überlagerten die hier vorherrschenden Methoden, die zum größten Teil eher gesundheitsschädlich waren. Kochen und Heilkunst standen im Altertum des Orients in enger Verbindung. Noch Paracelsus schrieb: „Du bist was Du isst“.

Ägyptischer Spinat

Die getrockneten Blätter werden ins Wasser gelegt und nach etwa einer Stunde fein gehackt. Die Zubereitung ist wie jene mit Blattspinat.

In dieser Reihenfolge in heißer Pfanne zubereiten:
100g Butter
100g Zwiebeln, Knoblauch
Salz, geriebener Muskat, gehackte Cuminkörner,
1Tl Ras al Hanout Gewürzmischung.
1 Tasse Wasser zum ablöschen und dünsten.

Orientalisches Brot:

Ein Beispiel für Nachhaltige Verwertung ist fast jedes alte orientalische Brot Rezept. In Zeiten mit karger Lebensmittelbedeckung ergab das nebenbei auch eine viel gesündere Speise als wie wir sie jetzt von Köchen lernen müssen die den Warenbestand eines Supermarkts, am liebsten in eine einzige Zubereitung stecken würden.

Von Samosas, ägyptischen Spinat, Bohnen und orientalischem Brot

Ein Brot Grundrezept:

Ca +- 400g Mehl, Weizen, vorzugsweise griffig
0,125lt Wasser
80g zerlassene Butter
20g Hefe
Prise Salz
Etwas Fenchel (oder) Anis

Der Teig darf beim Verarbeiten weder an den Fingern, in der Schüssel noch am Tisch kleben und sollte als ohne weiteres Mehl am Tisch auszurollen sein. Nach kurzer Rastzeit werden beliebige Stücke dünn ausgerollt und auf Papier gebacken, Nach der halben Backzeit werden sie gewendet. Noch weich angefühlt, kommen sie aus dem Backofen. Will man ein dickeres Brot mit dieser Masse erzeugen, dann macht man ein dickeres Stück Teig, mit einer Teigkarte sticht man ein grobes Waffelmuster ein, damit das gebackene Brot gut zu teilen wird. (siehe Bilder)

Samosas:

Die Veredelung von Essensresten ist auch im Orient eine wichtige Sache. Besser als mit Samosas
kann man es nicht nachvollziehen. Fast alles kann in diese Teigtaschen gefüllt werden. Von übriggebliebenen Ragouts, Reis oder Kartoffel bis zu festen Milchprodukten und Gemüse.

Der Teig ist einfach. Ein Weizenmehl Wassergemisch reicht. Der Teig soll fest und gut ausrollbar sein. Etwa wie ein Nudelteig.
Die Feinschmeckerversion will auf ein Stück Butter und ein Ei im Teig nicht verzichten. Den Teig nicht salzen, aber Gewürze wie scharfer Paprika kann dazugemsicht werden.

Von Samosas, ägyptischen Spinat, Bohnen und orientalischem Brot

Als einfache Fülle mit welcher man auch die Technik des Füllens besser erlernt eignet sich geriebene Kartoffel, die mit roh gehackten Zwiebeln vermischt werden. Zur Würze genügen Salz, Chili und Cumin.
Zu Teigtaschen geformt und in heißem Öl ausgebacken sind sie richtig gut. (siehe Bilder) Der erwärmte Zwiebel im Inneren gibt zusammen mit frischen Chili einen typisch unvergleichlichen Geschmack

Weisse Bohnen:

Die Bohnen gehören vor allem im Winter zu einer den Krankheiten vorbeugenden Diät.
Sie müssen vor dem Kochen mit Salzwasser gut eingeweicht werden. Gekocht, mariniert als Salat sind sie das Übliche. Mit etwas Butter und Zwiebel geröstet sind sie aber ein delikates Essen für sich.

Zur Geschmacksverstärkung und Milderung der Schärfe im orientalischen Essen bitte immer saure Milch zum Essen dazu reichen!

image_pdfimage_print

Kommentar hinterlassen zu "Von Samosas, ägyptischem Spinat, Bohnen und orientalischem Brot"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*