Ines Eberl: Salzburger Totentanz

Autor: Ines Eberl
Titel: Salzburger Totentanz – Kriminalroman
ISBN: 978-3-89705-796-8
Erstausgabe: 2011
Verlag: Hermann-Josef Emons Verlag

Klappentext:

Der Galerist Tobias Tappeiner treibt tot im Schlossteich von Hellbrunn, kurz darauf stirbt der Kunstprofessor Arnulf Salchenegger an einer Pilzvergiftung. Sein Assistent Hans Bosch glaubt nicht an einen Unfall.

Als er in der Villa eines reichen Kunstsammlers auf eine gefälschte gotische Madonna stößt, nimmt er deren Spur auf. Sie führt ihn in die Welt des Kunsthandels, der echten Künstler und der begabten Fälscher. Am Ende sieht Bosch sich zu einem drastischen Schritt gezwungen.

Rezension von Rebecca Schönleitner

Wer Salzburg liebt, sollte mit diesem Buch eine Freude haben. Ein packender Krimi, der einen an viele schönen Plätze in Salzburg führt. Eine Story mit psychologischem Hintergrund, leicht zu lesen und immer auf den Punkt gebracht.

Die Charaktere bringen einen zum Schmunzeln und Nachdenken. Während man beim Lesen versucht die Lösung zu finden, ist man am Ende doch überrascht über den tatsächlichen Ausgang.

Als Urlaubslektüre sehr empfehlenswert.


image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Rebecca Schönleitner
Rebecca Schönleitner, geboren und aufgewachsen in Salzburg, besuchte das musische Gymnasium in Salzburg, danach Puppenspielerin im Salzburger Marionettentheater. Umgesattelt auf Technik und glücklich 2016 wieder bei der Kunst gelandet. Verheiratet und 2 Kinder, lebt im nördlichen Flachgau. Schreibt in erster Linie über Bücher. In der Freizeit begeisterte Tänzerin

Kommentar hinterlassen zu "Ines Eberl: Salzburger Totentanz"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.