Werner Friedl und Sigrid Gerlach im Cáfe Mozart

Literatur im Caef Mozart

Unter dem Motto: “Der alte Sünder kennt sich aus …” präsentierte am 26. April der bekannte Salzburger Volksschauspieler Werner Friedl Texte und Lieder von Erich Meder. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Sigrid Gerlach am Akkordeon.

Karl TraintingerVon Karl Traintinger

Claudia Karner hatte die gut besuchte Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Literatur im Cáfe Mozart” organisiert. Friedl sang Wienerlieder und las aus einen jüngst erschienen Buch über Erich Meder. Die Musik stammte zumeist von Hans Lang.

Einige der bekannteren Lieder waren: “Bitt sie Herr Friseur”, “Hallo Dienstmann”, “Den Wurschtl kann keiner daschlagn”, “So ein Regenwurm hats gut”, “Bei Hrdlitschka ist Hausmusik”, …

image_pdfimage_print

1 Kommentar zu "Werner Friedl und Sigrid Gerlach im Cáfe Mozart"

  1. Claudia Karner Claudia Karner | 1. Mai 2018 um 11:20 |

    Kleine Ergänzung zum erwähnten Buch: Es heißt “Erich Meder – ein Schlagertexter als Chronist der Wiener Seele” (Kral Verlag). Autor ist der Wiener Musikwissenschaftler Dr. Wolfgang Stanicek, Herausgeber DDr. Wolfgang Bacher, der auch der äußerst engagierte Rechtsnachfolger von Erich Meder ist.

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.