Marieluise-Fleißer-Preis 2019 an Iris Wolff

Foto: Otto Müller Verlag Salzburg

Foto: Otto Müller Verlag Salzburg

Iris Wolff erhält für ihr Gesamtwerk den mit € 10.000 dotierten Marieluise-Fleißer-Preis 2019. Der Preis wird am 24.11. in Ingolstadt verliehen.

Iris Wolff wird für ihr Gesamtwerk mit dem Marieluise-Fleißer-Preis 2019 ausgezeichnet. In der Jury-Begründung heißt es: „Wolffs Romane sind eng mit Siebenbürgen verbunden und skizzieren gleichzeitig ein großes europäisches Panorama. Vor allem ihr Roman ‚So tun, als ob es regnet‘ (…) erzählt von Sehnsüchten und Verletzungen auf eine poetisch verdichtete Weise, wie man sie in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur sehr selten findet.“ Am Sonntag, 24. November, findet um 11:00 Uhr die Preisverleihung im Foyer des Stadttheaters in Ingolstadt statt.

Der mit € 10.000 dotierte Preis wird in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen. Seit 1981 vergibt die Stadt Ingolstadt in Erinnerung an die Schriftstellerin Marieluise Fleißer den Literaturpreis in zweijährigem Rhythmus an deutschsprachige AutorInnen, in deren Werk, wie bei Fleißer, der „Konflikt zwischen unerfüllten Glücksansprüchen und alltäglichen Lebenswelten“ zentrales Thema ist.

Im Otto Müller Verlag > sind die drei Romane „Halber Stein“ (2012, 3. Aufl.), „Leuchtende Schatten“ (2015, 2. Aufl.) und „So tun, als ob es regnet“ (2017, 5. Aufl.) erschienen.

Iris Wolff wurde 1977 geboren und ist im siebenbürgischen Hermannstadt aufgewachsen. Sie emigrierte 1985 mit ihrer Familie nach Deutschland und studierte Germanistik, Religionswissenschaft sowie Grafik und Malerei in Marburg an der Lahn. Von 2003 bis 2013 war sie Mitarbeiterin des Deutschen Literaturarchivs Marbach sowie Dozentin für Kunstvermittlung. Bis März 2018 arbeitete sie als Koordinatorin des Netzwerks Kulturelle Bildung im Kulturamt Freiburg. Sie ist Mitglied im Internationalen Exil-PEN und lebt nun als freie Autorin in Freiburg i. Br. Für ihr Werk wurde die Autorin bisher mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Literaturpreis ALPHA 2018 und dem Otto-Stoessl-Preis 2018.

Ihr Roman „So tun, als ob es regnet“ befindet sich auf der Shortlist für den Thaddäus-Troll-Preis 2019; der Preisträger wird im Oktober 2019 von der Jury des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg gewählt.

Presseaussendung Otto Müller Verlag Salzburg
Nadine Fejzuli, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Veranstaltungen


Dorfzeitung
image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Marieluise-Fleißer-Preis 2019 an Iris Wolff"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.