Ernst Molden und das Frauenorchester

Ernst Molden

Ernst Molden | Fotos: Karl Traintinger| Dorfbild.com

Am Samstag, dem 14. September 2019 stand ganz Obertrum im Zeichen des diesjährigen Hopfenfestes. Neben der Eröffnung der Ausstellung zum Kulturseptember und der Hopfenernte gab es am Spätnachmittag ein Konzert mit dem Wiener Original.

Karl Traintinger

Von Karl Traintinger

Ernst Molden ist unter anderem bekannt für seine bluesigen Dialektlieder aus dem Wiener Untergrund. In Obertrum trat er mit Sybille Kefer (voc, git) und Marta Petrova (voc, drums) vom Frauenorchester auf. Viele der präsentierten Titel stammten von der neuen CD “dei schwesta waand”. Sowohl Moldens Moderationen als auch seine Liedtexte sind bisweilen etwas hintergründig: “Der Fischer wie der Jäger haben immer etwas von einem Privatpolizisten!”

___STEADY_PAYWALL___

Die Musiker verabschiedeten sich vom begeisterten Publikum nach mehreren Zugaben mit dem Titel “Schebesda”, dem von Molden ins Wienerische übersetzten Klassiker “Tom Dooley”.

Hausherr Josef Sigl VIII. spendete anlässlich der Geburt seinen Sohnes Josef Sigl IX. ein Fass Bier. Herzliche Gratulation zum Stammhalter!

Fotos zum Download >

image_pdfimage_print

Dorfladen

1 Kommentar zu "Ernst Molden und das Frauenorchester"

  1. Zäzilia Dottergelb Zäzilia Dottergelb | 23. September 2019 um 07:59 |

    Das Traumwetter hat viele Besucher angelockt. Das frisch gezapfte Bier und die Verpflegung durch Foodtrucks war megageil. Mir hat auch die Obertrumer Trachtenmusikkapelle sehr gut gefallen!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.