„m2 – Gefangen im Quadrat“ – Vier Jongleure im Odeїon

Foto: Damien Thiberge

Georg Daxner, der Organisator des Winterfests, lud zu Frühlingsbeginn zu einer ganz besonderen Zirkusveranstaltung ins Odeїon Kulturforum Salzburg. Die Compagnie Ea Eo aus Belgien verblüffte mit einer kurzweiligen Show voll Rhythmus, Schnelligkeit und Präzision.

Bewegungslos sitzen die vier jungen Männer auf der Bühne und beobachten gelangweilt das herbeiströmende Publikum. Zu Beginn der Show erheben sie sich etwas linkisch, stellen sich brav nebeneinander auf und beginnen mit ganz einfachen Klatschspielen. Doch sie beherrschen das so perfekt, dass aus dem kindlichen Spiel bald Figuren, ja bewegliche Skulpturen entstehen, eine Performance voll Witz und Komik. Ganz nebenbei greifen die Vier zu Bällen oder Keulen und präsentieren mit vollem Körpereinsatz ganz außergewöhnliche Jonglier-Nummern.

Einer der Höhepunkte des Abends ist ein faszinierender „Kapuzentanz“. Dafür ziehen sich die jungen Künstler einfache, graue Kapuzenjacken über und stellen sich wieder einmal nebeneinander auf. Dann beginnen sie völlig im Gleichklang, erst die Ärmel abwechselnd hochzuschieben, dann die Reißverschlüsse aufzuziehen und schließlich die Kapuze auf- und wieder abzusetzen. Plötzlich tanzt einer aus der Reihe und unbemerkt von den anderen zieht er seine ganz eigene Show ab. Eine absolut einzigartige, komische Performance, die das Publikum jeden Alters beeindruckt.

Alle diese, teils sehr kindisch wirkenden Spielchen, die aber durch Präzision und phantasievolle Choreografie begeistern, finden auf einem großen, auf der Bühne aufgelegten Holzquadrat statt. Anfangs fast unbemerkt werden hier und da Teile weggenommen, doch im Laufe des Abends schrumpft die Bühne besorgniserregend, die Jongleure werden zunehmend ihrer Bewegungsfreiheit beraubt, bis schließlich nur mehr ein Quadratmeter für vier Personen übrig bleibt. Doch was passiert dann?

Diese ganz außergewöhnliche Zirkusvorstellung funktioniert auch ohne Elefanten, wie immer wieder betont wird. Eine grandiose Performance, eine Mischung aus Akrobatik, Tanz, Musik und vor allem viel Humor. Georg Daxner, der diese junge, wilde Zirkustruppe bei einem Festival in Frankreich entdeckte, lud sie zu einem Gastspiel ins Odeїon Kulturforum Salzburg ein, um die Wartezeit auf das nächste Winterfest zu verkürzen. Das Publikum war begeistert und bedankte sich bei den Künstlern mit tosendem Applaus.

„m2 – Gefangen im Quadrat“ – Compagnie Ea Eo mit den Jongleuren: Eric Longequel, Jordaan De Cuyper, Sander De Cupyer und Bram Dobbelaere / Veranstalter: Winterfest, Odeїon Kulturforum Salzburg

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "„m2 – Gefangen im Quadrat“ – Vier Jongleure im Odeїon"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.