Reinhard Lutz: Mein Leben als Schneekönig

Reinhard Lutz | Foto: Münsterverlag

Reinhard Lutz | Foto: Münsterverlag

Reinhard Lutz

Autor: Reinhard Lutz
Mit einem Vorwort von: Sascha Michael Campi
Titel: Mein Leben als Schneekönig – Knete, Koks und Kanonen (Autobiografie)
ISBN: 978-3-907146-49-1
Verlag: Münsterverlag
Erschienen: 2019

Klappentext

Reinhard Lutz, der schon mit dreißig Jahren in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY…  ungelöst gesucht wurde, auch bekannt als „der Schneekönig“ schrieb während seines erneuten Gefängnisaufenthaltes seine Biografie.

Entstanden ist dabei ein authentisches Werk, das die Abgründe des einstigen Zürcher Millieus, des internationalen Drogenhandels, der Geldwäscherei und die dunklen Seiten des Bankenwesens spannend und entlarvend beschreibt. Einblicke in Justiz- und Gerichts-praxis sowie den Strafvollzug komplettieren das Buch.

Rezension von Anni Lemberger

Der Autor, der sein Leben als Drogendealer in einer Autobiografie festhält, beschreibt es ohne Schnörkel und Schönrederei. Lutz erzählt von seinem Einstieg in den Drogenhandel und von seinem seinen „Aufstieg“ zum König des Kokainhandels. Was ihn ausgezeichnet hat, war seine Vormachtstellung mit sehr wenig Gewalt. Lutz war eigentlich ein sehr gewiefter Geschäftsmann, nicht nur in der Drogenszene. Beim Lesen musste ich mir immer wieder vor Augen führen, dass er durch seine Art von Geschäft für das Leid und auch den Tod vieler Drogensüchtiger verantwortlich war. Denn eigentlich ist er sehr clever und wirkt sogar sympathisch – eigentlich schade dass er seinen Geschäftssinn und seine Fähigkeiten nicht positiv genutzt hat.

Ein sehr spannendes Buch, von einem direkt aus der Szene, der während einer langen Gefängnisstrafe auf dieses Leben kritisch zurückblickt.

Für Leserinnen und Leser, die bereit sind, sich objektiv mit menschlichen Abgründen auseinanderzusetzen.

image_pdfimage_print

Dorfladen

Kommentar hinterlassen zu "Reinhard Lutz: Mein Leben als Schneekönig"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.