Der Verkehr im Dorf

Verkehr im Dorf

Wenige Tage bevor das umstrittene LKW-Fahrverbot für die großen Überlandbrummer durch Lamprechtshausen in Kraft tritt, möchte ich einige Archiv-Fotos vom 21. Mai 2008 14:30 Uhr zeigen.

Von Karl Traintinger

Es war damals die Zeit, als der Kreisverkehr an der Bürmooser-Kreuzung vor der Fertigstellung stand. Die Stadlerkapelle gab es noch in der ursprünglichen Form. Viele Gemeindebürger waren sehr neugierig, ob so ein Kreisverkehr überhaupt funktionieren kann.

___STEADY_PAYWALL___

Die Diskussionen zu einer möglichen Ortsumfahrung waren im Sand verlaufen. Es gab von jeder politischen Partei nur beste Lösungsvorschlägen, die einen wollten das Dorf im Norden, die anderen im Süden umfahren, selbst ein Tunnel war im Gespräch. Die Gemeinde hat sogar im Zuge der Grundzusammenlegung eine mögliche Trasse ausgewiesen.

Seit damals wurde sehr viel gebaut und einige mögliche Trassenführungen sind zwischenzeitlich unmöglich geworden. Mit einer Ortsumfahrung schaut es zur Zeit eher sehr trist aus, dabei wurde über eine Finanzierung noch gar nicht gesprochen.

Fakt ist, dass der Verkehr in den letzten 12 Jahren nicht weniger geworden ist. Bei genauem Hinsehen gibt es heute ein großes Gewerbegebiet von Lampechtshausen bis Braunau hinab. Es wird spannend, welche Probleme mit dem LKW-Fahrverbot wirklich gelöst werden können.

image_pdfimage_print

Dorfladen

1 Kommentar zu "Der Verkehr im Dorf"

  1. Grüße von See!

    Grüße vom Teufelstrommler aus der schönen Wallerseestadt Seekirchen!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.