Wer ist Dieter M.?

Wasser | Foto: Karl Traintinger| Dorfbild.com

„rechte gröler aus dem fansektor von #redbull #salzburg während #hanau-schweigeminute? passt zu #mateschitz

(Bernhard Jenny auf FB)

Dieter M. gehört, folge ich meinen Gedanken, zu den am meisten überschätzten Personen Österreichs, ja Europas. Global gibt es andere überschätzte Kaliber.

Rochus Gratzfeld

Gedanken aus Bleistift von Rochus Gratzfeld
Salzburg & Sarród

Dieter M. ist Milliardär. So what?

Dieter M. hat sein Marketing-Handwerk bei Blendax gelernt. Gute Schule. Lernte ihn damals auf einem Seminar kennen. Vor gefühlten hundert Jahren. Er bei Blendax, ich bei American Home. Später habe ich ihn nie wieder getroffen. Dafür seine Exfrau. Irgendwie skurril und doch unendlich lustig. Sie barbusig und ich, umgeben von Kühen, die ihren Kreis um uns immer enger zogen, bis wir beschlossen, zu weichen. Am Prebersee.

Nach Blendax folgte wenig. Dann fing er sich einen Virus ein. In Asien. Genau genommen in Thailand. Den gabs in Flaschen und in Dosen. Krating Daeng.

Und Dieter M. verstand die virale Kraft dieses ansteckenden Gebräus. Das war der Schlüssel zu seinem Erfolg. Mit dem Wissen der Zahnpasta im Rucksack tat er nichts weiter, als das asiatische Konzept auf Europa zu übertragen. Mit einem neuen Namen. Hochprofessionell. Mit extremen PR-Ansätzen.

Ja, und das ist schon seine Erfolgsgeschichte. Nicht weniger. Nicht mehr.

Dieter M. ist nicht politisch, lieber hochgeschätzter Bernhard. Dieter M. tut einfach alles, sein persönliches Virus zu verbreiten, tut alles für die Marke. Dazu gehört auch, den rechten Rand seiner Infizierten abhängig zu halten. Der Rest geht ihm am Arsch vorbei. Dieter M. ist kein „Gutmensch“, denn seine Zielgruppe sind primär keine „Gutmenschen“. Deshalb auch sein Festhalten an Felix, dem Unseligen. Dieter M. tut jedoch durchaus Menschen Gutes, die Hilfe benötigen. Da dies aber der Marke nicht dient, lässt er darüber auch nicht reden. Ich kenne dafür Beispiele.

Dieter M. ist ein fanatischer Vermarkter, der unter Millionen das Glück hatte, damit Erfolg zu haben. Kein Genie. Kein Übermensch. Keiner, der sich auch nur irgendwie politisch engagiert. Er genießt einfach seinen Erfolg, seinen unendlichen finanziellen Reichtum.

Keiner, der mich interessiert.

Sagen meine Gedanken.

image_pdfimage_print

Dorfladen

3 Kommentare zu "Wer ist Dieter M.?"

  1. eigendenken.at eigendenken.at | 4. März 2020 um 19:29 |

    Lieber Rochus Gatzfeld! Danke für Deine Infos über “Dieter M.”
    Sie bestätigen meine Vermutung, dass es JEDEM MENSCHEN möglich ist, ALLES zu erreichen, sofern frau/man das Ziel genau definiert hat, nicht aus den Augen verliert und geduldig verfolgt.
    * Diese Idee ist einerseits erMUTigend: Jede/r kann alles erreichen!
    * Sie erfordert andererseits aber den Mut, sich (früh?) für EIN Lebensziel zu entscheiden, jede “Ablenkung” zu vermeiden und die unvermeidlichen “Nebenwirkungen” dieses Weges zu akzeptieren!
    ** Für mich wäre “Milliardär” als Lebensziel zu WENIG(!) – wenn ich auch ein Leben frei von Geldsorgen SEHR schätze…
    ** Ich schätze dennoch “Dieter M.” als überaus interessante Persönlichkeit, mit dem ich gern mal eine gebratene Forelle beim “Schnapsbrenner” verknuspern würde…

  2. eigendenken.at eigendenken.at | 4. März 2020 um 19:39 |

    Lieber Rochus Gratzfeld! – Bitte entschuldigen Sie meinen Schreibfehler bei Ihrem Namen!
    Der Grund für meinen Kommentar war die unerklärliche Feindseligkeit Ihres Beitrags (“Virus”, “kein Gutmensch”,…)
    Allerdings kenne ich auch den ursprünglichen Artikel nicht…

  3. Rochus Gratzfeld Rochus Gratzfeld | 6. März 2020 um 12:27 |

    Lieber “Eigendenker”, vielen Dank für den Kommentar. Nein, meine Gedanken beabsichtigten keine Feindseligkeiten. Waren und sind Anregung zum Nachdenken. über Menschen, über Ereignisse. Über Gesellschaft. Über Werte. Und: Das Leben ist nicht planbar. Das ist gut so. Und: Keineswegs kann jeder Mensch alles schaffen, erreichen. Auch das ist gut. So gar sehr gut. Mit besten Grüßen, RG

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.