Katharina Eigner: Salzburger Rippenstich

Katharina Eigner

Katharina Eigner | Foto: Gmeiner Verlag/ Martina Weiss

Autorin: Katharina Eigner
Titel: Salzburger Rippenstich
ISBN: 978-3-8392-0074-2
Verlag: Gmeiner-Verlag GmbH
Erschienen: 2021

Im Online – Buch – Shop vorort kaufen

Klappentext

Ein Toter mit entstelltem Gesicht: In Grödig am sagenumwobenen Untersberg ist das Verbrechen angekommen. Noch bevor Arzthelferin Rosmarie Dorn den ersten Mord beweisen kann, taucht die zweite Leiche auf.

Die Spuren führen in die Vergangenheit des unbeliebtesten Dorfbewohners. Will er den Tod seiner Mutter rächen? Viel Zeit bleibt Rosmarie nicht, denn das Sterbedatum für Opfer Nummer drei steht bereits fest: »Die Wilde Jagd vom Untersberg« im Advent. Aber dann passiert Rosmarie ein verhängnisvoller Fehler …

Anni Lemberger

Rezension von Anni Lemberger

So sehr ist die  Arzthelferin Rosmarie in ihre, in Eigenregie geführte, Mörderjagd vertieft, dass sie bei ihrer Stickarbeit ihren Kreuzstich in einen „Salzburger Rippenstich“ umbenennt…..

Ein Gerücht macht in Fürstenbrunn am Untersberg die Runde: Angeblich hat der Fischer Xaverl eine schrecklich zugerichtete Leiche am Glanufer gefunden. Sofort stehen die Antennen der Rosmarie auf Empfang…

Da passt Rosmarie´s verhasster, weil selbsternannter, Dorfsheriff Pechtl mit seinem Höllenhund Othello genau ins Täterschema, zumal sie immer noch durch den näheren Kontakt ihres Unterschenkels mit Othellos 42 Hundezähnen bewegungseingeschränkt ist.

Gemeinsam mit ihrer Freundin Vroni heftet sich die Fürstenbrunner „Miss Marple“ auf die Spuren des Unholds, der den tschechischen Bauarbeiter so schrecklich zugerichtet hat. Rosmarie bekommt ihre „Legitimation zu ermitteln“ von Vroni, die der Meinung ist, dass sie ihrem „Geocacher-Freund“ Roderich, einem etwas dümmlichen Polizeibeamten des Postens Anif, unter die Arme greifen müssten….

Als auch noch ein zweiter Bauarbeiter mit demselben Nachnamen ermordet aufgefunden wird, begibt sich Rosmarie auf Spurensuche in den Heimatort der beiden nach Tschechien. Und dort erfährt sie, dass auch Pechtl´s Ursprünge und seine schreckliche Kindheit dort zu finden sind. Somit ist für sie klar, wer die beiden Männer auf dem Gewissen hat…. .

Nur irrt sich da Rosmarie ganz gewaltig, denn er hat ein bombensicheres Alibi….

Also alles wieder an den Anfang zurück, damit sie ans Ziel kommen kann – aber völlig anders als erwartet.

Ein unwahrscheinlich humorvoller Kriminalroman aus der Untersbergregion, bei der die Autorin ihre Protagonistin und Arzthelferin aus dem Nähkästchen über Kuriositäten aus dem Praxisalltag einer Landarztpraxis, plaudern lässt, und ganz nebenbei „übergibt“ sie ihr auch noch die Agenden einer Mordermittlerin.

Dorfzeitung

Sie schätzen die Buchkritiken in der Dorfzeitung?
Freunde helfen der Dorfzeitung durch ein Abo (=Mitgliedschaft). Wir sind sehr stolz auf die Community, die uns unterstützt! Auf diese Weise ist es möglich, unabhängig zu bleiben.
Starte noch heute den kostenlosen Probemonat!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Dorfladen

Über den Autor

Anna Lemberger
Geboren in Zederhaus/L ungau/ Salzburg. Seit dem Ende ihrer aktiven Berufslaufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester 2017 (nach 42 Berufsjahren) liest sie vorwiegend Bücher Österreichischer Autorinnen und Autoren und schreibt Rezensionen dazu. Anni Lemberger betreibt außerdem eine FB Seite, auf der sich LeserInnen und AutorInnen virtuell treffen und austauschen können.

Kommentar hinterlassen zu "Katharina Eigner: Salzburger Rippenstich"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.