95 Wiener Würstelstände – THE HOT 95

wuerstelstaende1Titel: Fünfundneunzig Wiener Würstelstände
Autor: Stefan Oláh
Herausgeber: Sebastian Hackenschmidt,
Verlag: Anton Pustet Salzburg
Erschienen: 2013
Umfang: 160 Seiten
Abbildungen: durchgehend farbig bebildert
Format: 17 x 21,3 cm
Buch-Bindung: französische Broschur
Preis: € 21
ISBN 978-3-7025-0697-1

Eine Buchtipp von Karl Traintinger.

Klapptext:
Das “kleine Sacher” – eine Wiener Besonderheit.
“Typisch Wien”, heißt es, wenn von Würstelständen die Rede ist. Imbissstände gibt es in vielen Städten, aber die Wiener Würstelstände genießen Weltruf – sie sind eine geradezu legendäre Institution! Nicht nur gelten sie als integraler Bestandteil der kulinarischen Landschaft Wiens, sie gehören auch zum sozialen Inventar der Stadt: Als beliebte Schnellimbissstände sind sie ein Treffpunkt für alle sozialen Schichten und auch für viele Touristen geradezu ein Muss.

Das neue Buch von Sebastian Hackenschmidt (Autor/Herausgeber) und Stefan Oláh (Fotograf) stellt sich dem “Mythos Würstelstand” und gibt erstmals einen repräsentativen Überblick über die typischen Wiener Würstelstände – ganz ungeschminkt und ohne Nostalgie.

Rezension:
Die Wiener Würstelstände sind eine Institution, während meiner Studienzeit in Wien war ich Stammgast in einigen dieser Etabissements. Gegessen habe ich immer das Gleiche, eine Burenwurst mit Estragon Senf vom Mautner Markhof, drei milde Pfefferoni und eine Semmel, dazu wurde ein Fanta getrunken, ab und zu auch ein Libella, wenn eines vorrätig war. Ich konnte sehr gut damit leben, dass die Burenwurst nicht die High End Version einer Wurst ist, sie ist sichrlich auch zu fett, geschmeckt hat sie aber immer vorzüglich. Nach kurzer Zeit in Wien wusste man um die Qualitätsunterschiede der einzelen Würstelbuden genau Bescheid.

Das Buch zeigt eine schöne Übersicht über viele, ich weiß nicht ob es alle sind, Wiener Würstelstände zu verschiedenen Tageszeiten, manche rufen gute Erinnerungen wach. Die Fotos von Stefan Oláh sind unaufdringlich, dokumentarisch erzählend, da und dort ernüchternd, in ihrer Art schön. Die gesamte Fotoserie ergibt mosaiksteinartig das Lebensgefühl der Wiener Wiener Würstelstandromantik. Der Text von Sebastian Hackenschmidt vermittelt ein Stück Wiener Lebenslust.

Das Buch kann allen Wienfreunden und solchen, die es noch werden möchten, wärmstens empfohlen werden. Es ist kein Reiseführer, eher eine Standortbestimmung über ein kulinarisches Wien, das sich neben Burgerbuden amerikanischer Bauart und Kebapständen auch die Tradition der klassischen Würstelstände erhalten hat.

image_pdfimage_print

2 Kommentare zu "95 Wiener Würstelstände – THE HOT 95"

  1. Hanns Mayr Hanns Mayr | 30. Mai 2013 um 14:42 |

    Der kulinarische Charme von Lamprechtshausen sind die 3 Kebapstände an den Ortseinfahrten, vielleicht macht einmal jemand ein Fotobuch darüber. Würstelstand gibt es im größeren Umkreis keinen, hat es aber auch nie gegeben.

  2. Rochus Gratzfeld Rochus Gratzfeld | 31. Mai 2013 um 13:08 |

    ich liebe solche dokus. als student habe ich vor sehr vielen jahren einmal im rahmen einer studienarbeit an der folkwangschule für bildende künste eine dokumentation über pommesbuden im ruhgebiet gemacht. leider sind die arbeiten verschollen.

Hinterlasse einen Kommentar