Stadtleben

Salzburg: Cellis auf Tour

Ist es nicht herrlich in einer Stadt zu leben, in der man immer wieder mobilen Musikinstrumenten begegnet! Auch deswegen bin ich gerne ein Stådinger.



Die Salzburger Festspiele 2023 sind vorbei

Die Zeit der Hochkultur in der Mozartstadt ist zu Ende gegangen. Ein Teil der Produktionen war sensationell gut, ein anderer Teil eher bescheiden. Aber genau das wird vom Publikum so erwartet und es ist auch typisch für eine lebende Kulturszene.



Das Klima in Salzburg

Jetzt sind sie also auch in der Mozartstadt angekommen, die Klimakleber. Rechtzeitig vor den Landtagswahlen. Die Politik reagiert wie erwartet.


Klimaaktivismus auf Salzburgs Straßen

Jetzt ist es auch in Salzburg passiert – Klimaaktivist*innen kleben sich an der Straße fest. Die Reaktionen der Politik: BGM. Preuner spricht von Geltungszwang einzelner, FPÖ Svazek fordert einjährige Haftstrafen für die Demonstrant*innen.


Schneemann in der Gnigl

Das letzte Februarwochenende hat noch einmal so viel Schnee gebracht, dass im Minnesheimpark ein Schneemann errichtet werden konnte.


Die ersten Palmkätzchen

Heute waren auf der Salzburger Schranne, dem “Stådinger” Wochenmarkt bei der Andräkirche, die ersten “Påmkatzln” zu sehen. Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten.


Ausnahmen von der Regel

Eigentlich wollte ich mich schon längere Zeit bei den Salzburger Obusfahrer:innen für den großteils sehr charmanten Umgang mit ihren Passagieren bedanken.


Winter in Salzburg

In den letzten Tagen ist endlich auch in der Stadt Salzburg Schnee gefallen. Der winterfeste, gläserne Singvogel aus Frauenau im Bayrischen Wald hat eine imposante Schneekappe bekommen.


Prosit 2023!

Wir wünschen allen unseren Freunden, Mezänen und Lesern ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!



Nervige Autos in der Altstadt

Das Nervigste in der Salzburg Innenstadt sind die vielen Autos, die durch die Fussgängerzonen in der Innenstadt fahren oder an allen möglichen Ecken und Enden sinnlos umherstehen.



Oma hat Stress

Die Großmutter eines guten Freundes ist mit ihren 86 Jahren noch immer gut drauf. Sie ist mobil und in der Stadt viel mit den Öffis unterwegs. Da ihr die Corona-Geschichte nicht ganz geheuer ist, hat sie im O-Bus lieber die Maske auf, sicher ist sicher.


Leo Fellinger: Naschmarkt

Der Wiener Naschmarkt befindet sich zwischen Karlsplatz und der Kettenbrücke und beheimatet weit über 100 Marktstände, Restaurants und Bars.


Tanzanweisungen und Fúria

Die offizielle Eröffnung fand am 9. Juni in der Felsenreitschule mit dem dreißigminütigen Solo „Tanzanweisungen (it won’t be like this forever)“ von Daniel Conant, in der Choreographie von Moritz Ostruschnjak, statt. Am 11. und 13. Juni gastierte die brasilianische Choreographin Lia Rodrigues mit „Fúria“, einem Gruppenstück von archaischer Wucht, in der SZENE Salzburg. Zwei total unterschiedliche Performances, faszinierend und fesselnd, aber auch brutal und hart. Beide Stücke wurden vom Publikum bejubelt.


Salzburger Farbenspiel

Die Salzburger Magistratsabteilung für Einbalsamierung und Stillstand hat dieser Tage die bunten Aufkleber auf manchen Schaufenstern beanstandet. Sie würden das Ortsbild stören, hat es geheißen. Es denkt sich niemand etwas…