dorfzeitung _quer

10. und letztes Rubber-Freshtival in Unken auf der Festung Kniepass

“Mit dem Rubber-Freshtival stirbt einmal mehr eine Institution gerade für junge Leute im Pinzgau”

Zwölf Bands bieten am Freitag, 23. Juli (ab 18.50 Uhr) und Samstag, 24. Juli (ab 16.30 Uhr), beim Rock-Festival der Pinzgauer Band Rubberfresh, dem so genannten „Rubber-Freshtival“, auf der Festung Kniepass in Unken außergewöhnliche Musik abseits des Mainstreams.

___STEADY_PAYWALL___

Das Festival findet zum 10. und letzten Mal statt. Frontman Martin Leitinger: “Einmal muss Schluss sein, der Aufwand ist jedes Mal riesengroß. Wir haben aber dieses Mal wieder keine Kosten und Mühen gescheut, um das letzte Freshtival so richtig ohrenbetäubend, gewaltig, frisch und fruchtig wie die ganzen 10 Jahre zu präsentieren.” Unterstützt wurde das Festival bisher auch vom Loferer Kulturverein Binoggl. Obmann Walter Schweinöster: “ Wenn man die Festung Kniepass als einzigartigen Veranstaltungsort für alle Vereine erhalten will, muss man vor allem die Zufahrtsmöglichkeit verbessern. Die Straße auf die Festung ist viel zu steil und gefährlich. Mit dem Rubber-Freshtival stirbt einmal mehr eine Institution gerade für junge Leute im Pinzgau.“

Das Lineup dieses Jahres ist eine Mischung aus Bands aus Österreich, Deutschland, Holland und den USA, allen voran Dope Sagittarius aus New York, Steaming Satellites aus Salzburg und als Schlusspunkt Rubberfresh. Die weiteren Bands: Loxodrome, Northern Comfort, Crossroad, The Alchemist Heritage, Hog Meets Frog, Hello Electric, Sygnum, 7 Dials Mystery, Feinmotorik.

Infos unter:
Rubber Freshtival 2010
Rubberfresh – Die 2. CD
Rubberfresh. Eine Bildgeschichte von Walter Schweinöster