Das Salzburger OFF-Theater

OFF-THEATER

Anja Clementi und Christiane Warnecke in "Vergiss nie, dass ich dich liebe" | Alle Fotos: Karl Traintinger, Dorfzeitung.com

Lust auf Kultur+Leben – Vorfreude schüren (3)

Das OFF-Theater in der Eichstrasse 5 ist seit einigen Jahren eine fixe Größe im Salzburger Theatergeschehen. Das spielfreudige Ensemble begeistert nicht zuletzt durch die interessante und bunte Stückauswahl.

Wann immer auf der Bühne notwendig, wird auf Live-Musik wert gelegt, denn in zahlreichen Produktionen überzeugt das Ensemble auch mit ihren gesanglichen Qualitäten.

Unterschiedliche Gastspiele, sowie Veranstaltungen wie Jazz-Brunches und ein Theaterball ergänzen das umfangreiche Kultur-Angebot. Es ist sehr wichtig, dass in der Stadt der Hochkultur auch kleine Theater ihren Platz haben!

OFF-THEATER >
Das OFF-THEATER in der Dorfzeitung >

Völlig unverständlich ist für mich, was vor einigen Tagen publik wurde:

Theater Offensive Salzburg/ Das OFF Theater fühlt sich wütend.

14. Januar um 15:37  · *Heute erreichen uns diese schockierenden Neuigkeiten!*Das Bundesministerium für Kunst und Kultur wird das OFF Theater 2021 nicht mehr fördern. Grund dafür ist angeblich, dass der Spielplan nicht innovativ genug sei. Für 2021 sind/waren 2 Uraufführungen, eine österreichische Erstaufführung und eine Komödie geplant. Es stellt sich die Frage: Wie kann man ein Haus, welches sich durch 3/4 des Jahres 2020 gekämpft hat und weiterhin probt, nicht mehr unterstützen. Die einzigen Hilfen, die das Theater bekommen hat, sind die Kurzarbeit für die Wochen, in denen wir wenig oder gar nicht geprobt haben. Vom NPO Fonds haben wir eine Absage bekommen, da freundlicherweise unsere Fördergeber die kompletten Förderungen (inkl. Bund) bereits im März/April ausgezahlt haben, um uns im ersten Lockdown zu unterstützen. Somit waren die Einnahmen im ersten Quartal höher als im Vorjahr. Auch einen Einnahmenersatz haben wir bis heute nicht bekommen. Das Land war so freundlich uns mit zusätzlichen €9.500 im Dezember zu retten.Diese Nachricht ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die weiterhin dafür kämpfen die Kultur am Leben zu erhalten. Kulturschaffende sowie UnterstützerInnen. Bei der angesuchten Summe handelt es sich um €25.000. Diese uns zu verweigern ist eine Sache, aber die Begründung, wir wären “nicht innovativ genug”, ist einfach eine Frechheit in einem Spieljahr, wo jeder schauen muss, dass er/sie halbwegs wirtschaftlich überlebt und womöglich auf Dauer mit einer 50%igen Auslastung kalkulieren muss. Bei uns dürften dann nur noch 44 Menschen im Zuschauerraum sitzen. Und immerhin geht es auch um die Gagen von 12 MitarbeiterInnen und etlichen Gästen. Ich befürchte, dass dies nur der Anfang ist und mich würde interessieren, ob andere Gruppen oder KünstlerInnen ähnliche Absagen erhalten haben. So geht es nicht und das werde ich auch nicht so stehen lassen! Wir werden weiterhin dafür kämpfen, unseren Spielbetrieb, in welcher Form auch immer, für 2021 zu sichern. Aber unter diesen Umständen scheint es nochmal um einiges schwieriger zu werden. Wir geben uns Mühe! Wir sind es denen schuldig, die uns bis hier her unterstützt haben. Und uns selber!

Alex Linse

Die Dorfzeitung als Freund unterstützten – Abos geben Planungssicherheit und helfen uns somit, unabhängig zu bleiben – herzlichen Dank für Ihre/ Deine Unterstützung!

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE
image_pdfimage_print

Dorfladen

Über den Autor

Karl Traintinger
Dr. Karl Traintinger ist der Herausgeber und leitende Redakteur der Dorfzeitung. Die Dorfzeitung ist seit September 1998 unter dem Motto: "Dorf ist überall" online. 2018 kam das Dorfradio, das Radiomagazin der Dorfzeitung dazu. Es wird jeden ersten Montag im Monat von der Radiofabrik in Salzburg ausgestrahlt und kann zudem weltweit gestreamt werden.

Kommentar hinterlassen zu "Das Salzburger OFF-Theater"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.